Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getrauigkeit, f.

getrauigkeit, f.,
substantivableitung von dem verbum trauen, getrauen (s. d.) aus niederdeutscher gegend belegt:
o Ostende, ostende getrawigkeit bis zum end
so wird Ostende ostendens vollständigkeit seyn bekendt.
flugbl. von 1603 bei Adrian mittheil. 375.
vgl.getraunusse in Böhmers codex diplomat. Moenofrancofurt. 498 aus 1329 (Lexer nachtr. 205); vgl. getrauung (s. unten).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1897), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4446, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getrauigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getrauigkeit>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)