Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreideart, f.

getreideart. f.
eine zusammensetzung, die dem bedürfnisse entspricht, den im grundworte zusammengefaszten bedeutungsinhalt zu entwickeln und zu gliedern. die ersten belege entstammen dem 18. jahrhundert und treten im plural auf. der singulargebrauch ist vereinzelt und jünger.
1)
G. H. Borowsky, die besten in- und ausländischen getreidearten. Berlin 1769; die getreidearten, les espèces de bled Schwan (1782) 739; es sollen gar keine steuern auf die gemeinsten und nothwendigsten speisewaaren oder getränke gelegt werden, mithin sollen fleisch, gemüsze, alle getreidearten sammt den daraus bereiteten speisen und getränken, von allen abgaben unter was immer für namen frei seyn. Harl vollständiges handb. der volkswirth. etc. (1811) 275; ausländische getreidearten wurden zu ende des vorigen jahrhunderts mit glücklichem erfolge auch bei uns angebauet. Dietrich (1816) 593; es können, wie bei allen pflanzen, so auch bei den getreidearten durch climatische einflüsse .. abweichungen von der ursprünglichen form sich zeigen. Witten über höhere landescultur und den vortheilhaften anbau neuentdeckter getreidearten (1821) 84; bei allen in gleichem boden, und zu einer zeit gesäeten getreidearten, die hinsichts ihres wachsthums und ihrer fruchtbarkeit, der farbe ihre ähre und der gestalt ihrer saamen, insonderheit aber hinsichts der zeit ihrer blüthe, eine verschiedenheit zeigen, ist man vollkommen berechtiget, eine besondere species anzunehmen. ebendort 84; die getreidearten muszten sie (unsere vorfahren) gleichfalls mitbringen. F. L. Jahn 2, 1087; so viele püffe und tritte ich auch von meinem vater bekam: ich verarge es ihm durchaus nicht mehr, dasz er einen burschen nicht leiden konnte, der noch in seinem siebenten jahr die getreide-arten nicht kannte, und, als er aus dem capitel examinirt wurde, die gerste, trotz ihres langen bartes, mit dem weizen verwechselte. Hebbel vier nationen unter einem dache; wie für zahlreiche haustiere, so können wir auch für unsere wichtigsten getreidearten: weizen, spelz, roggen, gerste, hafer, die urheimat nicht mit voller sicherheit angeben. Ranke der mensch 1, 321; nehmen sie einmal den fall, dasz an der Berliner börse gewisse getreidearten viel billiger sind als in London oder anderen börsen. graf v. Kanitz deutscher reichstag 9. januar 1896.
2)
es ist indessen hierbey zu bemerken, dasz der preis der einen getreideart bey jeder theurung mit dem preise der andern sehr bald in das gewöhnliche verhältnisz tritt, zu mahl wenn beyde, wie die oben gedachten, fast auf einerley art zur speise dienen. Barckhausen die polizey des getreidehandels (1804) 42; in England, wo der roggen sich nur auf leichtes gebirgsland eingeschränkt findet, der weizen mehr und mehr die herrschende getreideart geworden ist. Witten 85; getreideart, frumenti species Kraft 1, 1151; getreideart, kind of corn or grain Hilpert 460; vgl. auch Eitzen wörterb. der handelssprache 317.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4473, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreideart“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreideart>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)