Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreideeinfuhrhandel, m.

getreideeinfuhrhandel, m.:
ob die verstaatlichung des getreideeinfuhrhandels ohne gleichzeitige verstaatlichung auch des inländischen getreidehandels als ein monopol im sinne der verträge anzusehen ist, mag dahingestellt bleiben. graf Kanitz deutscher reichstag, 16. januar 1896.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4477, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreideeinfuhrhandel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreideeinfuhrhandel>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)