Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreideernte, f.

getreideernte, f.
jüngere bildung; die älteren zusammensetzungen mit ernte gehen mehr auf specialisierung aus, so bei Stieler, vgl. auch kornernde th. 5, sp. 1824 u. a. die erste anführung unserer zusammensetzung ist noch nicht für eigentlichen gebrauch derselben beweisgültig: Chomel 4, 1023 verweist unter getreideerndte auf erndte. dagegen erscheint sie in der litteratur zu ende des vorigen jahrhunderts: zur rechten zeit den angebauten acker vom unkraute reinigen, bei der getreideerndte eine menge ganz auszerordentlicher mühseligkeiten ausstehen; bei der heuerndte nichts verabsäumen. vorschlag zu einem städtischen getreidemagazin (München 1795) 144; in den früheren theilen dieses wörterbuches wird getreideernte gelegentlich zur umschreibung verwendet, so bei kornernde, körnerschnitt, feime, fruchteinlesung u. a. die abhängigkeit der getreideernten von äuszeren natureinflüssen ruft leicht eine theuerung hervor. Naudé die deutsche städtische getreidehandelspolitik 1. im amts- und kanzleistil begegnet das wort ebenfalls: mit bezug auf § 41 der feldpolizeiordnung machen wir die besitzer von tauben darauf aufmerksam, dasz die letzteren während der reps- und getreideernte einzusperren sind. ausschreiben des Heidelberger bürgermeisteramtes 5. juli 1897; getreideernte corn crop Eitzen 317.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4477, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreideernte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreideernte>, abgerufen am 09.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)