Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreideexport, m.

getreideexport, m.
zur bildung vgl. getreideconsum: seit der erwerbung von Südpreuszen muszte man aber dem polnischen getreide einen weg zur see auch über Stettin eröffnen, und so begann hiemit auch ein fast regelmäsziger getreideexport. Th. Schmidt zur geschichte des handels und der schifffahrt Stettins 7.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4478, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreideexport“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreideexport>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)