Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreidehalm, m.

getreidehalm, m.,
vereinzelt neben kornhalm (theil 5, 1825) gebraucht. halm, der gewöhnliche knotige, inwendig hohle stengel der grasarten, besonders des getreides .. ein grashalm, getreidehalm, strohhalm. Campe 2, 516. dasz die drei letzt erwähnten zusammensetzungen jedoch nicht gleichermaszen gebräuchlich waren erhellt daraus, dasz Campe an entsprechenden stellen seines wörterbuches zwar grashalm und strohhalm nicht aber getreidehalm aufführt. erst bei Thiel 4, 410 wird auch dieses gebucht.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4480, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreidehalm“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreidehalm>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)