Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreidepreis, m.

getreidepreis, m.,
vgl. fruchtpreis th. 4, 1, sp. 277, kornpreis th. 5, 1829. unsere zusammensetzung taucht in der fachlitteratur zu ende des vorigen jahrhunderts auf und hält sich im gegensatz zu dem volksthümlicheren kornpreise vor allem in der einschlägigen schriftsprache. Kinderling über die reinigkeit der deutschen sprache (Berlin 1795) 394 vermiszt das wort bei Adelung. die verwendung im plural ist die ältere und meist verbreitete.
1)
woher wäre sonst in den verschiedenen provinzen von Frankreich ein so entsetzlicher unterschied in den getreidepreiszen noch 1764 gewesen, da doch schon seit 1754 der verkauf von einer provinz zur andern erlaubt war. Reimarus aus- und einfuhr des getreides 19 anm.; diese künstelei würde also der beförderung möglichst wolfeiler getraidepreise, welche man doch, wenn die natur sie verstattete, gern annehmen mögte, entgegen würcken. Reimarus die freiheit des getraidehandels (1790) 42; die geführten aufschreibungen über das aussäen und einärnten seit 20 jahren, und über die jährlich höhern und mindern getreidpreise von einigen mittelmäszig fruchtbaren gründen inner des gebirgs verschafften mir gelegenheit, nachfolgende berechnungen zu entwerfen. anmerk. über die verbesserung des getreidbaues (Salzburg 1790) 42; dasz der landbau und die schifffahrt bey diesem system gewonnen habe, kann man zugeben, nicht aber dasz die getreidepreise dadurch zum sinken gebracht worden sind. Barckhausen polizey des getreidehandels (1804) 81; was man übrigens gewöhnlich von der muthlosigkeit der landwirthe bei zu geringen getreidepreisen und den schädlichen folgen derselben auf die landescultur zu behaupten pflegt, ist gewisz übertrieben. 101; in vielen ländern — namentlich in England — sind die getreidepreise in der regel um 80 bis 100 procent höher, als in Deutschland anzunehmen. Witten über höhere landescultur (1821) 82; wenn überhaupt die getreidepreise nicht von viel gröszeren verhältnissen des weltmarktes als der gesammtheit unserer steuern und lasten abhängig wären. Bismarck reden (14. juni 1882 deutsch. reichst.) 9, 379; im allgemeinen aber hat der vorredner in seinem ganzen plaidoyer gegen unsere vorlage hauptsächlich das argument geltend gemacht, dasz das getreide theuer wird, dasz die kornpreise steigen werden. er hat dies als eine calamität angesehen, die vor allen dingen vermieden werden müsse. nun, dabei drängt sich die frage auf: sind niedrige getreidepreise in wirthschaftlicher beziehung an sich als glück anzusehen? (21. mai 1879 reichstag) 8, 59; der herr abgeordnete Steininger sagte: es ist eine ganz unbestreitbare thatsache, dasz zwar die brodpreise in dem masze steigen, als die getreidepreise steigen; wir konnten uns aber auch bei den gegenwärtigen niedrigen getreidepreisen überzeugen, dasz die brotpreise nicht in dem masze fallen, wie die getreidepreise fallen. graf v. Kanitz deutsch. reichst. 16. jan. 1896; getreidepreise, m. pl. prices of grain Eitzen wb. der handelssprache 317.
2)
bald hernach wurde auch verordnet, dasz den becken alle monat ein mit dem getreid-preisz übereinkommender anschlag gegeben, und im fall, da sie nicht backen wollten, denen fremden erlaubt werden sollte, brod in die stadt zu bringen. P. v. Stetten geschichte v. Augsburg 1, 459; hohe kornpreise sind aber auch nicht immer ein zeichen des miszwachses; denn der getraidepreisz ist oft auch wohl bei reichen erndten gestiegen. über den freien getreidehandel (1804) 21; dasz ein allzuniedriger getraidepreisz für das sämmtliche publikum äuszerst verderblich und nachtheilig werde. 45; jedermann weisz, dasz noth, elend und verwirrung nur nach angelegter sperre ihren wahren anfang genommen und erst dann der getraidpreis um wenigst 1⁄3 sich erhöhet habe. Justi memoiren III anhang 27; getreidepreis Campe 2, 353; the price of corn or grain Hilpert 461; annona pretium frumenti Kraft 1, 1152; die landwirtschaft erlebte eine zeit groszartiger fortschritte; der getreidepreis stieg in den zwanzig jahren seit Friedrichs tode auf das doppelte. Treitschke deutsche geschichte 1, 158.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4487, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreidepreis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreidepreis>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)