Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreiderechnung, f.

getreiderechnung, f.,
ältere bildung. der zweite compositionstheil erscheint hier in der umfassenderen bedeutung von rechenschaft, vgl. th. 8, 355. getraid- und weinrechnung als überschrift der in einer Münchener handschrift des 17. auf 18. jahrhunderts (3351 bei Schmeller handschriften 5, 365) überlieferten zusammenstellungen. eingeengter erscheint die bedeutung in brotrechnung und getreiderechnung rationarium cibariorum Stieler 1565.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4488, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreiderechnung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreiderechnung>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)