Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreideschnitt, m.

getreideschnitt, m.
vgl. kornschnitt th. 5, 1830; schnitt quoque est messis, alias getraideschnitt o. erndeschnitt. Stieler 1901; solten sie auch auf beschehene ansag zu zeiten des traidsschnitt, hei- und graimatharbeit entweders selbsten kommen oder andere darzue taugliche leit, niht aber klaine bueben oder dientl schüken. dorfordnung von St. Martin (1730), österr. weisth. 6. 373.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4489, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreideschnitt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreideschnitt>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)