Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getreidesense, f.

getreidesense, f.,
schon im allgemeinen ökonom. wörterb. (Leipzig 1731) 823 aufgeführt; die sense .. wird, ihrem gebrauche nach, da man entweder gras und grummet von den wiesen, oder getreide von den feldern, damit abmähet, grassense (wickensense) und getreidesense genannt. Krünitz 11, 383.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4489, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getreidesense“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getreidesense>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)