gewissenhaftigkeit f., substantivableitung
Fundstelle: Lfg. 11 (1910), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 6296, Z. 30
zum vorhergehenden adjectiv, mit dessen aussterben ihr erster gebrauch zusammenfällt. den ersten litterarischen belegen gehen schon buchungen voraus, die von 1716 ab eine fast ununterbrochene überlieferung darbieten: gewissenhaftigkeit, conscientiousness or conscionableness. teutsch-engl. lex. 2, 775; gewissenhaftigkeit, sanctitas, religiositas, religio, conscientiae religio Aler 1, 941ᵃ; ebenso (ohne die beiden letzten parallelen) Steinbach 2, 1061; Matthiae 2, 181ᵇ; Kirsch 2, 152ᵃ; dazu vgl.gewissenhaftigkeit, religion, probité scrupuleuse (exacte) Rondeau 2, Uu 3f.; la conscience, délicatesse de conscience, religion, scrupule, probité exacte, scrupuleuse Schwan 1, 748ᵃ; conscientiousness, scrupulousness Hilpert II, 1 s. 466ᵃ; die gewissenhaftigkeit, plur. car. die fertigkeit, seine handlungen nach der vorschrift des gewissens einzurichten Adelung 2, 670; Campe 2, 367ᵃ; litterarisch ist das femininum zuerst bei Lessing belegt: Merope muszte nicht die gemahlinn des Polyphontes sein; denn es schien dem dichter mit der gewissenhaftigkeit einer so frommen mutter zu streiten, sich den umarmungen eines zweiten mannes überlassen zu haben, in dem sie den mörder ihres ersten kannte (Hamburg. dramaturgie 1, 40) 9³, 353; daran schlieszen sich einige belege aus Hamann, mehrere aus Herder, vereinzelte aus Moritz, Lavater, Göthe, Schiller; viel häufiger wird der gebrauch im 19. jahrh., vgl. vor allem die belege aus G. Freytag und Bismarck. auch aus einzelnen mundarten ist das substantiv bezeugt, und im gegensatze zum adjektiv sogar mit eigenen formen; vgl.: kurjos waor, dat de aolle besmoor Röwesaot in üöre gewietenhaftigkeit sick gans genau an de beteeknung holl, well in 't Mönsterland füör den twedden gevadder anwendet wädd Franz Giese Frans Essink (3) (1875)² 18; gewössenhaftechkêt, f. gewissenhaftigkeit wb. d. luxemb. mda. 145ᵇ; zum formengebrauch ist nur anzumerken, dasz der plural, wie schon Adelung feststellt, nicht belegt ist.
1)
unverhältnismäszig häufig ist das substantiv enger an andere gebunden,meist an bedeutungsverwandtewährend eine gegenüberstellung von contrastbegriffen wieder die ausnahme bildet, vgl.: das christenthum setzt den werth des menschen in seine innere gewissenhaftigkeit, das heidenthum in seine äuszere ... gesetzmässigkeit W. E. v. Ketteler ist d. gesetz d. öffentl. gewissen? 10. gegen: gewissenhaftigkeit und einsicht, was fordern diese von einem mann, der ein mitglied des Hamburger ministerii ist? untersuchet von M. R. Brandenburg 1773; religion ist ein römisches wort, das man hier nicht gebrauchen sollte. im reinsten verstande bedeutet es gewiszenhaftigkeit, scheu vor gott, treue in haltung seines worts Herder (christl. schriften 5) 19, 235; ganz ebenso 20, 248; 20, 264; meine religion, meine innerste gewissenhaftigkeit, mein glaube, meine sicherste zuversicht 20, 156; religion war also ... die sorgsamste gewissenhaftigkeit seines innern bewusstseins, der altar seines gemüthes 20, 141; die regel der wahrheit und einzigen tugend, der menschengüte und gewissenhaftigkeit 20, 258; vgl. auch 20, 239; was die gewissenhaftigkeit und treue seiner übersetzung betrift ... Schiller (vorw. zur 'zerstörung v. Troja') 6, 345; er verwaltete diesz amt mit der gröszten gewissenhaftigkeit und unpartheilichkeit Moritz Anton Reiser (2) 140 Geiger; desgl. (mit aller unpartheilichkeit und gew.) Lavater aussichten in die ewigkeit 3, xiii; er war der träger des ernstes und der gewissenhaftigkeit H. Laube (burgtheater 37) 5, 243 Houben; so fühlten sie doch alle, dass er diese kriegerischen pflichten nur aus gewissenhaftigkeit ohne freude erfüllte H. v. Treitschke deutsche gesch. 5, 11; das ist doch eine art, mich in der öffentlichen meinung herunter zu drücken, in meinem fleisz, in meiner gewissenhaftigkeit, mit der ich mich auf amtliche sachen vorbereite Bismarck (im reichstage 8, 5, 1879) 8, 41 Kohl; sie kennen die arbeit, die gewissenhaftigkeit, die sparsamkeit, aber sie wissen nicht, wie die runde summe, welche sie als lohn erhalten, im wind und wetter der konkurrenz zusammengekommen ist G. Keller (grüner Heinrich 2, 15) 1, 388. andere zusammenstellungen werden durch den bedeutungsgehalt vorbereitet, den unser substantiv durch zutritt eines attributes gewinnt: es müszte selbst für Lavater eine schwere aufgabe werden, in dieser kraftvollen und entschlossenen physiognomie (Philipps des groszmütigen) den verzagten kleinmuth und die demuthsvolle gewissenhaftigkeit zu entdecken, womit dieser fürst, wegen seiner nebenehe, in dem bekannten schreiben an Luther und Melanchthon, seine seele zu retten suchte Fr. Matthisson erinnerungen (5: vaterländische besuche) 1 (1810), 238; weil nachdenken und geistige gewissenhaftigkeit im refectorium nicht gekannt waren G. Keller (grüner Heinrich 2, 5) 1, 273; anders: bei unserer vielseitigkeit und gewissenhaftigkeit im denken Heine (Lutezia 1, 39) 6, 289 Elster; vorübergehenden bedingungen des zusammenhanges erwachsen: und sie (die apokryphen) von ihren verfolgern ... aus der welt geschafft, oder sind sie aus neid und gewissenhaftigkeit ... der nachwelt entzogen und in den ruinen der tempel mitbegraben ..? Hamann (fragmente einer apokryphischen sibylle ...) 6, 10 Roth; und es ist charakteristisch für den unabhängigkeitssinn des volkes, dasz diese gaben (an den häuptling) als geschenke behandelt werden ... und für die gewissenhaftigkeit des volkes, dasz sie mit regelmäszigkeit gegegeben wurden G. Freytag bilder a. d. dtsch. vergangenheit 1²⁴, 75.
2)
einschränkungen des bedeutungsumfanges sind bei unserem substantiv verhältnismäszig selten und werden, wo sie sich neuerdings mehren, mit neuen mitteln durchgeführt. so läszt sich in dem hinweis auf bestimmte träger hier im gegensatze zu den beobachtungen an gewissen (sp. 6226. 6260) nur ausnahmsweise ein ausgangspunkt des bedeutungswandels feststellen vgl.: 'gewissenhaft!' — 'ich sage ihm, die gewissenhaftigkeit der herren advokaten gleicht der tugend alter jungfern: sie steht fest, so lang — sie niemand angreift' Mohrenfels ... ein schauspiel (1794) s. 17; gegen: wer darf über seine gewissenhaftigkeit den stab brechen? Hamann (Golgatha 1) 7, 28; vgl. auch (s. o.) W. E. v. Ketteler 10; Bismarck 8, 41; da seine (Mendelssohns) gewissenhaftigkeit in jeder beziehung im anfange geradezu an ängstlichkeit streift Danzel Lessing 1, 348; alle aber haben eine tendenz, gegenseitige gewissenhaftigkeit in einer gemischten volksgesellschaft als heilig zu begründen Herder (christl. schriften 5) 20, 231. ich bat also mein hausfräulein ... Julien zum kaffee einzuladen. sie hat das gethan, aber in ihrer gewissenhaftigkeit nicht ohne vater und mutter in kenntnis zu setzen Carl Hase (jugenderinnerungen) 11, 1, 165. die einschränkung des begriffes auf ein engeres gebiet der bethätigung kommt hier mehr zur geltung, aber in der reihe der attribute hat auch sie wenig zu bedeuten: solche regeln wie die obigen, wodurch man mit einem anstand von philosophischer gewissenhafftigkeit alle wege verdächtig zu machen sucht ... G. Chr. Lichtenberg aphorismen 2, 127 Leitzmann; seine schwächen sind ferner sichtbar in mancher komischen rolle, die er übertreibt. da er andere fein-komische rollen ohne irgend eine übertreibung spielt, so ist jene übertreibung ein mangel an geistiger gewissenhaftigkeit H. Laube (burgtheater 31) 5, 170; vgl. auch oben Matthisson 2, 83; W. E. v. Ketteler 10. dagegen ist es für die neuere entwicklung kennzeichnend, dasz bei der vielseitigkeit solcher beziehungen nunmehr weitläufigere präpositionalverbindungen, fügungen mit verbalformen, ja mit ganzen sätzen notwendig werden: da ward ich wohl zuweilen ein göttlicher sauhirt oder kuhhirt ... ich ärndtete wegen meiner sorgsamen gewissenhaftigkeit nicht miszuhüten auch hier lob ein E. M. Arndt erinnerungen 12; er war der träger des wortes ... der gewissenhaftigkeit für sinn und geist des ernsten stückes H. Laube (burgtheater 37) 5, 243; wir hatten am burgtheater mitglieder der älteren generation, welche an gewissenhaftigkeit des memorierens mustergültig waren (31) 5, 168; bei dem majoritätsvotum ... geht das gefühl persönlicher verantwortlichkeit, in welcher die wesentliche bürgschaft für die gewissenhaftigkeit der entscheidung liegt, sofort verloren, wenn diese durch anonyme majoritäten erfolgt Bismarck ged. u. erinn. (1) 1, 13; ich würde es mit der gewissenhaftigkeit in erfüllung meines königlichen berufes nicht vereinbar finden antwort könig Wilhelms auf die adresse des abgeordnetenhauses (1863) s. Bismarck 2, 252 Kohl; nachdem ich dergestalt durch perspectiven und parallelen dem geneigten leser einen begriff von der gewissenhaftigkeit beibrachte, welche uns autoren beseelt Anzengruber (dorfgänge 1) 3³, 6; oben hatten wir die gefühlsmässige anerkennung der verbindlichkeit als pflichtgefühl bezeichnet; die pflichtmässigkeit des praktischen verhaltens, welches aus demselben folgt, stimmt überein mit der gewissenhaftigkeit, welche in der durchgehenden anwendung des actuellen gewissens, namentlich nach seiner formellen seite, besteht E. v. Hartmann 2² (d. sittliche bewusstsein) 260; sie sorgte für mich fast mütterlich, mit einer gewissenhaftigkeit, als ob ich ein kostbares gefäsz wäre P. Heyse (die hexe vom korso) II, 2 s. 226.
3)
beim uneingeschränkten begriff, sofern er nicht durch zusammenstellungen mit anderen substantiven gestützt ist (s. o.), steht das substantiv nur selten ohne begleiter: die aegyptische zwar steife, aber grandiose, und in den verhältnissen bis zur gewissenhaftigkeit genaue kunst W. v. Humboldt Latium u. Hellas (s. litt. denkmale 58) 121; wenn ich auch so eine menge zeit verliere, so mag ich doch aus gewissenhaftigkeit das malzeug nicht hervorkramen, so lange eine verakkordierte arbeit nicht fertig ist G. Keller (an Marie v. Frisch 1879) 3, 433 Bächtold. meist dagegen zeigt sich das substantiv in der begleitung von attributiven bestimmungen, die zweierlei zwecken dienen. entweder lassen sie erkennen, wie der redende die anwendung des begriffes im besonderen zusammenhang bewertet, oder sie dienen ganz allgemein der steigerung. auch in diesem falle kann wie bei dem adjektiv lob oder tadel dadurch ausgedrückt werden: warum will sie uns denn eine unreife gewissenhaftigkeit, warum soll sie uns ein frommer eigensinn verbieten, wenn wir sie würdig brauchen können? Herder (über Jh. Abbts schr.) 2, 286; endlich bekommen diese erzählungen ein merkwürdiges gewicht noch dadurch, dasz sie als ein göttlicher stammesvorzug dieser nation beinah mit abergläubischer gewissenhaftigkeit jahrtausende lang erhalten ... sind (ideen 3, 12) 14, 59; aber auf der universität schon am glauben irre geworden, hatte er in ehrenwerther gewissenhaftigkeit kein geistliches amt begehrt W. v. Kügelgen jugenderinn (6, 3) 364 Nathusius; beispiele der biblischen geschichte .. sind es gar übungen, die von wahrer gewissenhaftigkeit gerade abführen; ach, so gelangt man gewisz nicht zum ziel Herder (christl. schriften 5) 26, 248; hymnen auf sie oder auf irgend einige naturgegenstände kann diese poesie nicht haben; das wäre abgötterei, und sie wiszen, mit welcher gewiszenhaftigkeit sie diese vermeiden muszte (v. geist d. ebr. poesie 1) 11, 272; ist denn dieses volck (das jüdische) so wichtig und so genievoll, so fruchtbar für uns, dasz wir es mit solcher gewissenhafftigkeit hegen sollen? Lichtenberg aphor. 5, 108; denn obgleich der prinz die ersten vorstellungen von anfange bis zu ende auf seinem sessel sitzend, mit der gröszten gewissenhaftigkeit abwartete, so schien er sich doch nach und nach auf eine gute weise davon zu dispensiren Göthe (lehrj. 3, 8) 18, 283; vgl.er beobachtet die gröszte gewissenhaftigkeit ... the greatest conscientiousness Hilpert I, 1, 466ᵃ; vgl. auch mit grote gewissenhaftigkeit F. Reuter (stromtid 2, 22) 2, 348; vgl.(sp. 6298) sorgsame gew. E. M. Arndt er innerungen³ 12; dasz sich Olga der ihr gewordenen doppelaufgabe: das kind ruhig und das wasser im kochen zu erhalten, mit einer durch furcht und hoffnung gleichmäszig geschärften gewissenhaftigkeit unterzogen hatte Th. Fontane (Stine cap. 5) I, 5 s. 29; welche ... münz, till und kümmel mit mathematischer gewissenhaftigkeit verzehnteten Hamann (Golgatha u. Scheblimini!) 7, 63 Roth. vielleicht hielten es auch einige aus übertriebener gewissenhaftigkeit für unverzeihliches verbrechen, von einem bundsgenossen des teufels zu schreiben J. F. Köhler dr. Joh. Faust (1791) 49; was sie selber schlimmes wirklich gethan ... sich zurückzurufen ... und mit unbarmherziger gewissenhaftigkeit zug um zug O. Ludwig (Heiterethei) 2, 139 Stern; dasz gerade dieser hohe herr in seiner peinlichen gewissenhaftigkeit jede mittheilung in die fremde vermieden hat G. Freytag der kronprinz u. d. deutsche kaiserkrone 39; desgl. Fontane (v. d. sturm) i, 1, 193.
Zitationshilfe
„gewissenhaftigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gewissenhaftigkeit>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …