glühhitze f
Fundstelle: Lfg. 3 (1941), Bd. IV,I,V (1958), Sp. 460, Z. 39
1)
in der fachsprache der technik und chemie ein häufig verwendetes wort, sowohl für den je nach dem gegenstande verschieden hohen grad der erhitzung, der zum glühen (nicht schmelzen, s. schmelzhitze) führt (meist zwischen 500 und 600° liegend), als auch allgemein für eine gleichmäszig hohe temperatur, der ein körper zu einem bestimmten zwecke ausgesetzt wird: in siedendem wasser verliert es (das spieszglas) seine glühehitze, anstatt dasz andere metalle um sich spritzen G. Fr. Chr. Fuchs naturgesch. d. spieszglases (1786) 50; ofenwärme (wirkt) auf die körper ganz anders, als die sonnenwärme, so wie glühhitze oder mit licht verbundene wärme anders als dunkele wärme F. Th. v. Schubert verm. schr. (1823) 4, 182; wenn ... die erde einst im zustande der glühhitze und schmelzung war Schopenhauer w. 5, 141 Gr.; in ähnlicher weise zerlegt das eisen in der glühhitze den zinnober J. Liebig chem. br. (1844) 39; dieselbe (zinkblende) ... wird bei schwacher glühhitze geröstet, mit wasser ausgelaugt, aus der lösung bei siedehitze mit zink gefällt Muspratt chemie 4, 678; grade der glühhitze ... dunkle rothglühhitze ... helle rothgluth Karmarsch-Heeren 4, 223. übertragen: als die erregung der geister bis zum punkte der ... glühhitze gestiegen Görres ges. schr. 6, 326; (davon) hängt es ab, ob unsere leidenschaften zur glühhitze kommen und unser ganzes leben lenken oder nicht Nietzsche w. I 2, 86.
2)
im allgemeinen sprachgebrauch gewöhnlich als steigerung des grundbegriffes gebraucht: die sonnenstrahlen (brachten) eine für die empfindung höchst unangenehme glühehitze von 40° Reaumur hervor Ritter erdkde (1822) 575; in der glühhitze des augusts fürst Pückler südöstlicher bildersaal (1840) 2, 457; (ein) ofen, der auf drei schritte eine glühhitze verbreitete Gutzkow zauberer von Rom 5, 11; ob die wasser des himmels und der erde rauschen, ob die glühhitze der sonne oder die eisdecke des winters die erde heimsuchen H. Hansjakob aus meiner jugendzeit (1907) 23; mehr visuell: das mädchen war auszer athem, ... ihr gesicht flammte in glühhitze Kürnberger novellen 2, 244; übertragen: die glühhitze ihres hasses I. Döllinger akadem. vorträge 1 (1888) 339. —
Zitationshilfe
„glühhitze“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gl%C3%BChhitze>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …