Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

gleichstrom, m.

gleichstrom, m.,
fachsprachlich als bezeichnung des in einer richtung laufenden elektrischen stromes, im gegensatz zu wechselstrom: man hat ... den gerbprocesz durch den strom zu unterstützen gewuszt, mittelst wechselströmen sowohl wie mittelst gleichströmen Muspratt chemie 3 (1891) 827; 'gleichstrom ein elektrischer strom, der ... die leitung dauernd in derselben richtung durchflieszt' v. Alten handb. f. heer u. flotte (1909) 4, 270; Blaschke wb. d. elektrotechn. (1901) 55. —in einer fülle von zusammensetzungen wie gleichstromanlage, -anker, -bogenlampe, -bogenlicht, -dynamo, -lampe, -licht, -maschine, -motor, -system, -umformer u. a., s. die einschlägigen wbb. und technischen enzyklopädien.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1949), Bd. IV,I,IV (1949), Sp. 8245, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gleicherlei gliederspiel
Zitationshilfe
„gleichstrom“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gleichstrom>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)