Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

goldkorn, n.

goldkorn n
1)
korn aus echtem gold im rohzustand: da güldige genge durch die wasser streichen ..., findet man flitzschen und grosze goldkörner Mathesius leichpred. (1572) 67ᵇ; reume das moss auff, so findestu goldtkörner Thurneysser magna alchymia (1583) 124; wie wenig zeit dörffte auch die natur zu zeugung der goldkörner Lohenstein Arminius (1689) 1, 178ᵃ; die wenigen ... wissen, dasz ein goldkorn so künstlich kann getrieben seyn, dasz der werth der form den werth der materie bey weitem übersteiget Lessing 10, 96 L.-M.; es war so viel leichter ..., den einwohnern ihre elefantenzähne, ihre goldkörner ... für messing und schnecken abzukaufen G. Forster s. schr. (1843) 6, 112; beim abtreiben erhaltene goldkörner zeigen sich ... rauh Muspratt chemie (1888) 7, 334.
2)
in bildlicher und übertragener verwendung oft für wertvolle gedanken, grundsätze, erkenntnisse, wahrheiten, die sich vereinzelt in äuszerungen, schriften und reden finden wie die metallischen goldkörner im fluszsande oder gestein. andere bildwendungen knüpfen an den gegensatz vom wert des geläuterten rohgoldes gegenüber den wertlosen rückständen an: ihre grundsätze liegen wie goldkörner zerstreut allg. dtsche bibl. 110 (1792) 105; die kleinen goldkörner von philosophie, guter lebensart, feinheit des geschmacks, schönheit der wendungen Herder 5, 261 S.; wir wollen ... uns vor nichts mehr hüten, als davor, irgendein goldkorn der wahrheit um dieser schlacken willen fortzuwerfen Lavater ausgew. schr. (1775) 1, 305; er wollte schlamm dir (der wahrheit) aus dem wege räumen. hat er goldkörner unwissend mit weggeworfen, so sind deine goldkörner unverloren Lessing 13, 89 L.-M.; weil auch nicht an einer stelle in die massen des ... fremden stoffs das goldkorn einer glosse vom meister selbst eingesprengt ist Justi Winckelmann (1866) 1, 4; wer sich gründlich über die geschichte des vaterlandes belehren will, musz aus den quellen selbst die goldkörner der weisheit mühsam hervorsuchen Fr. L. Jahn w. 1, 9 Euler; herr, darin (in den gerüchten) war das goldkorn der wahrheit schwer zu finden C. F. Meyer d. heilige (1891) 37; unter den schlacken bey Paulus Diakonus sind der goldkörner viele K. G. Gersdorf repertorium d. dtsch. lit. 13 (1840) 42; lasse mich ... mitstreiten für das goldkorn im wilden schutte, den die bewegung (die revolution) aufwirbeln wird Fr. Th. Vischer auch einer (1920) 368; abgezogener: was stecken in diesen blättern (Göthes u. Zelters briefen) für goldkörner! Varnhagen v. Ense tageb. (1861) 1, 241; Thomas Carlyle, ein lebensbild und goldkörner aus seinen werken (1889) titel; der ... der Eckermann des meisters war, ihm die goldkörner aus dem munde zu holen W. Schäfer wendekreis neuer anekdoten (1937) 201. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1952), Bd. IV,I,V (1958), Sp. 804, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -