Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

grösze, f.

grösze f.

eingebettete Stichwörter in diesem Artikel

bereits ahd. als grôzî reichlich bezeugt Graff 4, 337; formen, die auf die seitenbildung *grôzîn zurückweisen, zumal auf alem. boden bis ins ältere nhd.: grössin immanitas Diefenbach nov. gl. 210ᵇ; teylsamkeit liplicher grössin gloss. 477ᵇ s. v. quantitas mobilis; gestalt und grössin Keisersberg schiff d. pön. 53ᵃ; die grössin des diepstalls carolina 1, 87 Kohler-Scheel; von wegen der grössin der hülen Xylander Polybius 247; vgl. auch A 2 a α. B 9 a; die abstractbildung mit dem suffix -ida erscheint nur ganz selten: di grôzede der stat (Rom) myst. 1, 25 Pfeiffer; eyn groszde eynr persone Diefenbach nov. gl. 347ᵇ s. v. statura; wohl aber in modernen nd. maa.: grötᵉdᵉ Bauer-Collitz 41ᵇ; gröde Leihener Cronenb. 47.
A.
entsprechend der eigentlichen bedeutung des adj. zur bezeichnung quantitativer verhältnisse.
1)
'dicke'; im ahd. die vorherrschende bedeutung: grozi crassitudo (eius quatuor digitorum) Graff 4, 337; grozze grossitudo ib.; seit dem mhd. seltener als nach dem entsprechenden gebrauch des adj. (s. d. I A 2) anzunehmen wäre:
daz kint nam an der lenge zuo
mêr denn ez an der grœze tuo
Lexer 1, 1095ᵃ aus einem cod. Pal.;
die grösse oder dicke desz baums was vier klaffter Frisius dict. 1397ᵇ; grösse des leibs und dicke corpulentia Calepin xi ling. 339ᵇ; speciell von der schwangerschaft (vgl.grosz I A 2 b).
nút lang mocht es verborgen sin
durch grössi, die von der geschicht
man an den frowen allen sicht
Schweizer Wernher Marienleben 425;
eins tages irer muͦter alle sache irer grösse ze wissen thet Arigo decam. 353 lit. ver.; bî der grœze 'am dicken ende' ist im mhd. eine feste wendung:
ouch nim ich bî der grœze
den besem, daz mac werden schîn
der wipfel an dem rucke dîn
Helbl. 3, 194;
vgl. Lexer 1, 1095ᵃ.
2)
hauptgebrauch, entsprechend grosz I B 1, im sinne einer messenden bezeichnung von umfang und ausdehnung, zunächst angewendet auf concreta. zwei bedeutungen sind auseinanderzuhalten:
a)
gewöhnlich dem sinne von 'umfang, masz' schlechthin nahekommend, also in einer bedeutung, wie sie, nur abstracter, der sprache der philosophie geläufig ist: den begriff der grösze .. kann niemand erklären als etwa so: dasz sie die bestimmung eines dinges sei, dadurch, wie vielmal eines in ihm gesetzt ist Kant 3, 205 akad. ausg.; kleinigkeiten, welche, so klein sie auch seyn, nicht ohne einige physische grösze seyn Leibniz dtsche schr. 2, 331; in den atomen sind keine qualitäten auszer grösze, figur und schwere Lange gesch. d. material. 28; vgl. schon: atomis die neheina grôzi ne habent Graff 4, 337 aus Notker; eyn punckt ist ein solch ding, das weder grösz, leng, breyt oder dicken hat Dürer underweysung d. messung a 2ᵃ.
α)
wie beim adj. wird auch hier wieder deutlich, dasz grosz von haus aus als raummasz auf das volumen eines dinges zielt: Egiptii .. wânten, daz daz herz alliu jâr auf næm ain klain grœzin (corda augeri omni anno) Konr. v. Megenberg buch d. natur 27, 18; solt du in der gröss einer zimlichen bonen auf ein mal geben Ryff confectbuch 18ᵇ; ist ihr .. der hals in grösse aines kopfs aufgethan Nas antipap. eins u. hundert 1, 46ᵃ; sein (des sackerfalken) grösze ist nachet gleich der grösze der aren Mynsinger v. falken 7; iedes kleyd sol nach der grösse des leibs gemodelt .. sein Seb. Franck sprichw. 1, 4ᵇ; schiffe von allerhand gröszen Archenholz England u. Italien 1, 96; fünf pfeiler von der grösze einer dorfkirche Moltke schr. u. denkwürd. 4, 157;
mancher schöpfrische geist berechnete fernen und gröszen
(der gestirne)
Zachariä poet. schr. 4, 185;
entsprechend grosz I B 1 a ε: und hattend von grösze wegen der wassern, die uffgangen, nit mögen darkommen Tschudi chron. helvet. 1, 209; vgl.wassergrösze regengusz, überschwemmung Staub-Tobler 2, 807; als physikalischer terminus: 'scheinbare grösze, magnitudo apparens ... eines gegenstandes ist die scheinbare entfernung seiner äuszersten grenzen voneinander' Gehler 4, 2, 1646; die scheinbare grösze der sonne 1452; mit der sinnesvariante von grosz I B 1 a ζ:
(sie fanden) der brocken grosz und kleine
in ebner grösz zwölf körbe voll
Ringwald evang. m 5ᵃ;
zur linken ist noch ein saal mittlerer grösze
Fr. Schlegel 6, 10;
das ding (eine kutsche) hat ohnehin die grösze,
dasz man drin wohnen kann
Müllner dram. werke 7, 108;
auch in anwendung auf flächen, doch erst seit dem nhd. (vgl. grosz I B 1 b): modus agri ein gewisse grösse oder mäsz und zal desz fälds Frisius dict. 61ᵇ; (der see ist) nach seiner grösse vil vischreycher dann der ober Stumpf Schwytzerchron. 405ᵃ; ihre (der insel) grösze betrug ohngefehr funfzehn stadien Heilmann pelop. krieg 468; die lage, die grösze, die grenzen jedes reichs Lessing 7, 28 M.; ähnlich: zu irer grösse war sie (die stadt Paris) genugsamlich fest und wol erbauwet buch d. liebe 9ᶜ; es sey aber umb eine festung der grösse .. nach bewandt wie es wölle Kirchhof milit. discipl. 16; si (netze) haben dann die recht grosz und weit österr. weist. 10, 5; vgl.groszes garn unter grosz I B 1 b α; die verschiedene grösze der öffnung in dem fensterladen Göthe II 2, 51 W.; so entspringt des gemessen viereckes ... einfeltige, aber des dreieckes zweifeltige grösze Reymers landrechnen (1583) e 2ᵃ; die grösze des optischen winkels Gehler 4, 2, 1442.
β)
in anwendung auf die längenausdehnung mit fühlbarer zurückhaltung (vgl.grosz I B 1 c): spies, des grösse vergleicht sich einem weberbaum Wickram 3, 231 lit. ver.; mit einer anzahl hölzerner stäbe und stangen .. von allen gröszen G. Keller 3, 76; nur für körperliche länge seit dem nhd. ganz gewöhnlich: welcher ist unter euch, .. der da künde eine elle lang seiner grösse zusetzen? Luc. 12, 25; ob es (das meszgewand) auch für unsern pfarrherrn were, der eben in euwrer grösze und dicke ist Kirchhof wendunm. 2, 228 lit. ver.; sie, die landleute, waren fett, und von wenigstens mittlerer grösze J. v. Müller 1, 33; doch auch bei der anwendung auf menschen nicht selten zugleich im sinne von 'leibesumfang, stärke'; daher: die grösse oder mächtige des lybs magnitudo Maaler 193ᵃ; die leibs masz, die grösse und lenge des leibs statura Calepin xi ling. 1379ᵃ; rettige, die offt eines .. kindes grösse erreichen Stieler zeitungs lust 140; so empfand man auch im mhd. ze mannes grœze komen Lexer 1, 1095ᵃ; dasselbe gilt für fälle wie: so überschritt .. bei darstellung des abendmahls Leonard die menschliche grösze um eine völlige hälfte Göthe 49, 231 W.; (ein marmorbild) in natürlicher grösze H. P. Sturz schr. 1, 8; kopf und brust der ... bronze in der grösze des originals H. Meyer gesch. d. bild. künste, abbildg. 4ᵇ; vgl. schon: ein steinern bildnuss .. in lebens grösse Grimmelshausen Simpl. 504 Kögel; vgl. th. 6, 444.
γ)
eine eigene geschichte hat die wendung (von) der ersten grösze; ursprüngliche anwendung:
das immergrüne laub bedeckt der lampen schein,
und jede wolt' ein stern der ersten grösze sein
Chr. Warnecke poet. versuch 374;
aber frühzeitig und häufig bildlich:
(herzogin) die .. die halbe welt
gewisz als einen stern von erster grösze hält
Weichmann poesie d. Niedersachsen 2, 40;
das ist die bahn, auf der ihr eine leuchte der kirche, ein stern erster grösze .. werden könnt Lenz 1, 63 Tieck; vgl. ein licht der ersten grösze (Kepler) Gökingk 3, 275; dann übertragen: schriftsteller von der ersten grösze Fr. Schlegel 2, 178; wo es (d. gespenst) .. als schauspieler erster grösze auftritt B. v. Arnim d. buch gehört d. könig 1, 214; aber auch: in ganz Europa anerkannte tröpfe von der ersten grösze K. Fr. Cramer Neseggab 1, 154; ein staatsverbrecher der ersten grösze Archenholz England u. Italien 1, 1, 18; vgl. dies bei einem künstler ihrer grösze gleich seltne .. talent Meissner Alcibiades 1, widm. 2; schlieszlich auch mit sächlichem subjectsbegriff: wir halten sie (landschaften) für die meisterwerke erster grösze Stifter 14, 178 Sauer; beides sollen ströme erster gröszen seyn Ritter erdk. 1, 506.
b)
daneben seit alters auch prägnant 'von beträchtlichem umfang, ausmasz': grossy vel ungemessenheit immensitas Diefenbach 287ᵇ; im übrigen in den anwendungsformen mit a α, β parallel laufend: kunt des auch nit ledig usz dem halsz werden, von grösse des bissen brots Eulensp. 11 ndr.; gleichwie die geschmeidigkeit eines edelgesteins der grösse eines maursteins weit vorgezogen wird Zinkgref apophth. (1628) vorr. *6ᵃ; ob sie (die decorationen) gleich wegen der grösse des theaters .. sehr guten effect thun müssen Göthe III 2, 123 W.; wanns an der grösse gelegen wäre, so erlieffe ein kuhe einen hasen Lehmann florileg. polit. 3, 480, ein bis heute viel variiertes sprichwort, s. Fischer schwäb. 3, 856 f.; vgl. auch: kleine leuth haben auch ein hertz .., es ligt nit allweg an der grösz sch. w. klugr. (1548) 93ᵇ, hier im sinne der längenausdehnung; die etwas gekrümmte haltung des körpers that seiner grösze abbruch Gaudy 4, 67; mundartlich: bist doch du a grösze! 'wie grosz bist du!' Reiser sagen d. Allgäus 2, 534; vgl. Fischer schwäb. 3, 857; auch von flächen: wie der edel Teurdank durch die gröss eines segels ein gros not leid Teuerdank 76;
wer schätzt der stolzen thore zier?
wer kann der dächer pracht, der flügel grösze nennen?
Gottsched ged. (1751) 1, 40;
häufiger noch in verbindung mit steigernden adjectiven: (der hagel) was als michler grösz, das sölicher vor nie nit was derschinen erste dtsche bibel 3, 248 lit. ver.; einen granatapfel ungemeyner grösse S. v. Birken ostländ. lorbeerh. 8ᵇ; backenbart von ungewöhnlicher grösze O. Ludwig ges. schr. 2, 310; in den wald .., der sich mit unsäglicher grösse durch der Trierischen landtschaft .. zeucht Ringmann Cäsar (1588) 47ᵇ; ein ... schlanker pfeiler von kolossaler grösze H. Grimm Michelangelo 1, 19; poetisch auch im plural:
er (der mensch) miszt das weite meer unendlich groszer gröszen
Haller ged. 46 Hirzel;
im sinne 'weiten'; ähnlich:
eh'r stürzt die sonne aus des himmels gröszen!
Körner 2, 12 Hempel.
3)
die beim adj., wenigstens im älteren nhd. sehr gewöhnliche anwendung auf zahl und menge (vgl. I B 2) zeigt sich beim subst. weniger entwickelt: sollen die profosen die wägen nach gelegenheit und grösse der regiment .. theilen Fronsperger kriegsb. 1, 66ᵇ; so heute grösze des heeres, der familie u. a.; god süd nicht an de groite der ghaue Schiller-Lübben 2, 155ᵇ; reichthumb ist nicht zuschetzen aus der grösse, sondern aus dem brauch Friedr. Wilhelm sprichw. reg. dd 1ᵃ; die grösze meiner schuld (gott gegenüber) Gottsched ged. (1751) 1, 196; bei der schwäche ihrer kadres und grösze der ersatzeinstellung Moltke ges. schr. u. denkw. 7, 15; erforschung .. der grösze seines (des münzstücks) nennwerts Luschin v. Ebengreuth münzk. 2; heute üblicher höhe, vgl.grosz I B 2 b.
4)
in bunter mannigfaltigkeit auch als masz von inconcretem: soll man sie von eim gemeinen nutz besolden, nach grösse ir arbeit Eb. v. Günzburg 1, 123 ndr.; nach der gröss und schwer seiner (gottes) verliehenen gnaden Ayrer hist. proc. iuris )( 3ᵇ;
du hattest gleichsam ihn (den hof) ins kleine nur gebaut,
doch wies er schon genug die grösze deiner (geistes)gaben
Besser 1, 20 König;
dasz die kaiserliche macht nicht wieder zu überwiegender grösze erwachsen konnte Ranke werke² 1, 27; des unfalls grösze Ramler fabellese 1, 179; die ... fähigkeiten .. der tiere nehmen an stärke .. zu im umgekehrten verhältnisse der grösze .. ihres würkungskreises Herder 5, 24 S.; von der grösze der kampfspiele W. v. Humboldt Pindar 43 lit. denkm.; 'weite': nicht durch die klänge (accorde) an und für sich, noch durch ihre grösze, gestalt und figur Mattheson vollkommn. capellmeister 17; vgl. die grösze und weite der intervallen kl. generalbassch. 86; 'länge': eine rede, die ich .. wegen ihrer grösze aber besonders werde drucken lassen Schwabe belustig. 1, 216; ungewöhnlich ist die beim adj. nicht seltene anwendung auf zeitbestimmungen (vgl. I B 3): eine solche richtige oder alwegen gleiche grösse des jahrs Thurneysser alchymia 14; vgl. granditas, proprie aetatis magnitudo grösse, älte Calepin xi ling. 625ᵃ; undeutsch und wohl nur übersetzung von 'quantität': nicht zwar das wir auf art der Griechen und Latiner eine gewisse grösse der sylben können in acht nemen Opitz poet. 40 ndr.
5)
der bedeutung D des adj. entsprechend wird grösze aus dem quantitätsbegriff vielfach eine bezeichnung der intensität, also 'tiefe, kraft, stärke, ein hoher grad von etwas'; doch wesentlich nur neben bestimmten gruppen abstracter begriffe; besonders in anwendung auf eigenschaften, affecte, innere zustände des menschen (vgl.grosz I D 1 a): wuste ihr auch die grösse meiner affection .. gut vorzubilden theatr. amoris 109; die grösze meiner liebe Gottsched dtsche schaub. 1, 268; die grösse dess verlangens Spee güld. tugendb. 272; Engeldruda .. würt oͮch nit unbillich zuͦ den tugentrychen frowen gezelet umb die grössy ieres gemütes stärke des mutes Stainhöwel de clar. mul. 307 lit. ver.; von der grösze der weibertücke C. Schulze bibl. sprichw. 118; die grösze des leidens Bodmer saml. crit. poet. schriften 1, 113;
wir sehn die macht der vatertriebe,
doch ihre ganze grösze nicht
Gottsched ged. 1, 114;
das der mensch nit gon mag vor ir (der krankheit) grösze Gersdorf wundarzn. (1517) 47ᵃ; sie haben meinem hunger .. eine schmeichelhafte grösze zugeschrieben Nestroy 2, 12; Homer hat eine grösze des genies, die .. Ramler einl. in d. schön. wissensch. 2, 197; auf anderer linie: als swarlichen wiget die grözi und die mengi siner grozen missetat Seuse dtsche schr. 258, 18 Bihlm.; soltu .. beschawen die grösz und mänig deiner sünd Keisersberg granatapfel (1510) 65ᶜ; von grösze der unthat Klopstock oden 2, 94 M.-P.; wann sie die grösze ihrer laster fühlen Schiller 1, 14 G.; wieder auf einer anderen: do mir ausz grösze der far die stätt verschlossen gewest Hutten 1, 448 Böcking; bei der grösze des wagestücks Schiller 8, 154 G.; verzweifelung kommet aus erwegung der grösze des vorstehenden unglücks Chr. Wolff gedanken von d. menschen thun 276; die grösze meines verlustes Bremser 298; um den im vorigen dargestellten nuzen in seiner ganzen grösze hervorzubringen W. v. Humboldt über d. studium d. alterth. 33 lit. denkm.; auch hier greift, wie beim adj., die verwendungsmöglichkeit im älteren nhd. weiter als heute: die grösse der fruchtberkeyt wirt verlieren die grösse des mangels erste dtsche bibel 3, 184 lit. ver.; urtheilen sie auss grösse der feuchtigkeit auch die vile des wassers Sebiz feldbau 14; von der gröss (stärke) der selbigen gedächtnüss .. ist nit wol zuͦ erzölen Schwartzenberg Cicero 52; geradezu 'gewalt, heftigkeit': do di grosze der seuche alle creffte der ertztey ubertratt Hedwiglegende (1504) a 5ᵃ; so sich der hertzog und die sinen nicht geweren möchtind von grössi des uberfalls Tschudi chron. helvet. 2, 9; der verzug der strafe (gottes) wird mit deroselben grösse und schärfe ersäzzet Butschky Pathmos 75; die strenge, reuche und grösse der kelte frigoris vis Frisius 1389ᵃ; die grenze zwischen der intensiven und der rein quantitativen bedeutung verschwimmt nicht selten:
die grösze meiner schuld ist über mich gestiegen
Fleming dtsche ged. 1, 6 lit. ver.;
unter dieser herrschaft wuchs das sittliche verderben zu einer ungeheuern grösze Jung-Stilling 3, 468; anders, an B 9 d streifend:
und alle deine (gottes) wunder
sind sich an grösze gleich
Brentano 5, 178.
6)
eine besondere bedeutung hat die wissenschaftliche sprache abstracter disciplinen entstehen lassen: der bestimmte begriff von einer grösze ist der begriff der erzeugung der vorstellung eines gegenstandes durch die zusammensetzung des gleichartigen Kant (1838 ff.) 8, 467 Hart.; die mathesis pura ist .. gleichsam deren (der vernunftlehre) gebrauch bei den gröszen oder bei zahl, maasz und gewicht Leibniz dtsche schr. 1, 389; so, abstractconcret, als fachausdruck der mathematik viel gebraucht, und zwar als verdeutschung von quantitas: quantitas, eine grösze, heiszet in der mathematik alles, was sich vermehren und vermindern lässet Wolff math. lex. (1716) 1143; schon im 16. jh.: die zaln oder grösen werden proportionales genennt, welcher proportion in ein oder durchausz uber ein ist Sim. Jacob rechn. (1565) 111ᵃ; vier quantiteten oder grösse seyn .. in gleicher proportion Sim. Marius Euklid (1610) 106; weiteres bei Schirmer zs. f. d. w., beih. 14, 29 f.; wie man aus der summe und der differenz zweyer gröszen die gröszen selbst findet F. Th. v. Schubert verm. schr. 2, 79; in einem rechnungsansatze, wo auf beiden seiten die gleichen gröszen gestrichen werden D. Fr. Strausz ges. schr. 3, 168; das subst. wird in neuerer zeit auch in nicht wissenschaftlicher sprache gern gebraucht, giebt dabei seine ursprüngliche mathematische determination mehr oder minder auf und sinkt nicht selten schon zu einem farblosen begriff wie 'object, ding' herunter: mir .. kommt sie (die dtsche sprache) noch immer zu arm vor .. nicht um deszwillen, weil sie eine menge von gröszen und eigenschaften .. nicht namentlich angeben kann Möser 5, 82; wenn man an die stelle des tausches der naturproducte eine grösze setzte, die denselben dienst darbot Gutzkow w. 10, 13; eine umschreibung der aus der alten rhetorik .. bekannten gröszen in die kunstsprache des systems Justi Winckelmann 1, 78; auf die haarscharfe bezeichnung dieser untergeordneten gröszen (hügel, höhe, berg) kommt so viel nicht an Ritter erdk. 1, 74; mit einer ähnlichen auflockerung der bedeutung sind auch einige, der wissenschaftlichen terminologie entsprungene attributive verbindungen von der allgemeinen sprache übernommen worden: ermeszliche, unermeszliche, veränderliche, unveränderliche, unendliche, kleine (gröszen) Wolff mathem. lex. (1734) 586; zur bestimmung einer oder mehrerer unbekannter gröszen Czuber wahrscheinlichkeitsrechn. 1, 246; heute öfter wortspielend im sinne von B 8, s. d.; die bestimmung des verhältnisses zweier gleichartigen gröszen Karmarsch-Heeren ³6, 45; wissen sie, was incommensurable gröszen sind? A. v. Arnim 2, 100; die lehre von entgegengesetzten gröszen Gottsched d. n. a. d. anm. gelehrsamk. 8, 845; vergnügen und miszvergnügen mit positiven und negativen gröszen .. zu vergleichen Abbt verm. w. 3, 18; so kann sie (die ethik) .. das sich überall gleiche von dem, was sich als eine veränderliche grösze verhält, absondern Schleiermacher I 3, 4; dasz alle unsere empfindungen flieszende gröszen sind Herder 16, 300 S.; vgl. Fouqué motivirt gar nicht, er stellt seine helden wie mathematische gröszen hin Hebbel w. 12, 165.
B.
entsprechend der sonderbedeutung I F des adj. zur bezeichnung innerer maszverhältnisse; bei persönlichem regens besser entfaltet als bei sächlichem.
1)
bezogen auf rang und stand, geltung und macht (vgl.grosz I F 1 a—c); seit dem älteren nhd.: amplitudo grösse, herrligkeit, groszmechtigkeit Calepinus xi ling. 82ᵇ; der halben ich dich deiner küniglichen grösse .. ermane Hutten 1, 373 Böcking; ähnlich: die so bisher mit der hohe und grösse deynes (des papstes) namen .. zubedrewen sich bemühet haben Luther 7, 3 W.; die höhe und grösse dynes (Karls V.) obgemelten titels H. v. Cronberg schr. 1 ndr.; aber erst seit dem 18. jh. in breiter ausdehnung:
o hätte dich des stammes grösze
nicht schon den sternen gleich gestellt
Stoppe Parnasz 15;
und weil er der kriegsgöttin sich vertraut,
hat er sich diese grösz' erbaut
Schiller 12, 32 G.;
um sich den weg zur grösze nicht zu versperren (von einem erzbischof) Dahlmann gesch. der frz. revol. 114; bis es (das glück) mich auf den gipfel der republicanischen grösze erhoben haben würde Wieland Agathon 1, 337; im gegensatz zu innerer grösze (s. u. 4): nichts ist äuszere grösze! Collin Regulus 13; hierher auch, aber leicht ironisch: durch beyhülfe seines stockes aber wird seine (des bettelrichters) grösze erst erkenntlich Mayr päckchen satiren 66; in mancherlei formelhaften verbindungen:
ein schmählich denkmal der gefallnen grösze
Schiller 12, 293 G.;
dieses bild verlöschender grösze (der totkranke sultan) Pückler briefw. und tageb. 2, 391; lebendige beispiele von der unbeständigkeit aller irdischen grösze G. Forster 2, 76; als ein zur ruhe gesetzter dynastensprosz .. kannte er die vergänglichkeit aller grösze G. Keller 6, 102; zum folg. hinüberweisend: (Leo IV.) hatte eine ahndung der künftigen grösze des edlen knaben Haller Alfred 9; die .. fürsten hatten die aufkommende grösze dieses jungen monarchen immer mit misztrauen betrachtet Ranke werke² 1, 113.
2)
bezogen auf begabung, können und leistung (vgl.grosz I F 1 d): Faust war ganz durchdrungen von der grösze des doktors Fr. M. Klinger 3, 122; in solchen kleinigkeiten zeigt sich Shakespears grösze Göthe 22, 165 W.; Friedrichs militärische grösze Nitzsch dtsche studien 43; Griechenland kannte für jede grösze einen eignen dank W. v. Humboldt Pindar 41 lit. denkm.: gemüthskräfte .., vermöge welcher Heinrich Kleist zu einem dichter von ganz eigenthümlicher grösze berufen war Fouqué gefühle, bilder 1, 132; an 4 grenzend: würde dieser so sehr verehrungswürdige mann (Leibniz), dessen bescheidenheit nur seiner grösze glich, die dictatur annehmen wollen? Klopstock gelehrtenrep. 29; etwas anders in fällen wie: die grösze des philologen besteht darin, dasz er .. Hebbel tageb. 4, 327.
3)
für sich steht, weil verschieden gefärbt, die anwendung auf gott; gewöhnlich auf der linie 2, auch an 1 und 5 streifend: aber dann wirt er sich sehen lassen nach seyner grösse und maiestat Luther 10, 1, 1, 44 W.; das kleinste davon (von den werken) zeigt mir die grösze des schöpfers Gottschedin briefe 1, 69; wenn er von gottes grösze und allmacht redet Laube 2, 15; grösze ist dem schöpfer zur last gefallen, und er hat geister zu vertrauten gemacht Schiller 3, 82 G.;
fluch über meine grösze,
die dich zerschmettert! sagt Zeus zu Semele
1, 339;
vgl. auch: (mein geist) vergehet von deines adels und willens grösse Joh. Arnd Thom. a Kempis 96; in älterer sprache kann auch die räumliche bedeutung A 2 b die vorstellung stark bestimmen:
dîn grœze kleinet unde ringet sich,
swenne ich dich hôhen got unt nideren menschen sage
minnes. 2, 140ᵃ v. d. Hagen;
der herr ist gros .. und seine grösse ist unaussprechlich ps. 145, 3 (vulg.: magnitudinis eius non est finis); denn ob wol .. seine grösse nirgends ein-, sein wesen nirgends auszuschlüssen ist Lohenstein Armin. 1, 8ᵇ; noch crasser: (gott) ist ungemessen, kan mit keiner zahl in seiner weite und grösse auszgesprochen werden Jac. Böhme schr. 2, 8.
4)
bezogen auf geistige und gemüthliche qualitäten (vgl.grosz I F 1 e); erst im späteren 18. jh. recht entfaltet, u. zwar in sehr verschieden abgeschatteter bedeutung: die kindliche grösze der brüder Grimm E. Schmidt in: W. Scherer kl. schr. 1, ix; alles strebt in ihm zur stillen grösz' empor Schubart leben u. gesinn. 2, 81; formelhafte attribute:
die ird'sche hoheit sucht des tages pracht,
der innern grösze frommt des dunkels hülle
Droste-Hülshoff 2, 194 Sch.;
männer und vorfälle, die ohne innere grösze und äuszere folgenwichtigkeit in einem todten andenken erhalten sind Niebuhr röm. gesch. 1, 3;
ächter grösze
jauchzet ihr, völker!
Eschenburg beispielsamml. 4, 321;
ein mensch ohne .. wahre grösze Thibaut üb. d. notwendigk. 450; neben solchem allgemeineren gebrauch gern auch specieller unter hervorhebung dieser oder jener inneren kräfte des menschen (vgl.grosz I F 1 e α—γ): um diese dinge in aufsicht .. zu nehmen, brauchts grösze des herzens Lavater handbibl. (1793) 1, 196; aber alle ihre verbrechen sind mit einer gewissen grösze der seele verbunden Lessing 10, 131 M.; wo im älteren nhd. ähnliches aufzutauchen scheint, vielleicht eher im sinne der intensiven bedeutung A 5: ware güter geben grösse des gemüts, reichtumb aber ungestümmigkeyt Seb. Franck sprichw. 2, 187ᵇ; edelmut, grösze des geistes, güte des herzens waren die grundzüge seines charakters S. v. Laroche frl. v. Sternheim 1, 2; besonders von sittlicher grösze: die moralische grösze bestand bey den .. Griechen in einer eben so unveränderlichen liebe .. als unwandelbarem hasse Lessing 9, 30 M.; die grösze und festigkeit, womit sie es (ihr unglück) trug Brentano 5, 192; Jennaros heroische aufopferung .. — es liegt eine grösze darin, von der unsere moralischen schauspieldichter .. keine idee haben E. Th. A. Hoffmann 6, 87 Gris.; zum folg. hinüberleitend: aber mit spartanischer grösze sagte das genie Fr. M. Klinger 10, 289;
ist ein empfindend herz der ursprung unsrer pein:
es musz der ursprung auch von unsrer grösze seyn
Cronegk schr. 2, 5.
5)
in anderen fällen mit objectiverer sinnesrichtung u. zuweilen stärkerem nachklingen von raumvorstellungen 'die innere hoheit, erhabenheit, würde' (vgl.grosz I F 1 f): so steht nun das ganze menschengeschlecht in seiner grösze, herrlichkeit und erhabenheit, in seiner niedrigkeit, thorheit und erbärmlichkeit ... auf diesem ... schauplatze Fr. M. Klinger 3, x; der lehrt mich die grösze und die bestimmung unsrer seele! Sal. Gessner schr. 1, 136;
ich glaube meinem gott und schau in
himmelsentzückungen meine grösze
Hölderlin 1, 49 Litzm.;
die stimmung, in welche der dichter sich und die zuhörer versetzen muszte, war daher aus empfindungen der grösze und der freude vermischt W. v. Humboldt Pindar 44 lit. denkm.; welche überirdische grösze strahlte aus jedem blick der herrlichen frau E. Th. A. Hoffmann 2, 15 Gris.; sein stand zeuget von der ihn erfüllenden grösze (vom Apoll von Belvedere) Lavater physiogn. fragm. 1, 132; ähnlich auch: ein Friedrich hat .. mehr poetische grösze als ein Richelieu Schubart bei D. Fr. Strausz ges. schr. 8, 22.
6)
eine andere, seltenere form mehr objectiven gebrauchs kommt der bedeutung 'auszeichnung, ruhm, ehre' nahe: sie wird die hand segnen, die sie schlägt, und in ihr unglück eine neue art von grösze und triumpf setzen Meisl theatral. quodlibet 1, 166;
suchst du das unermeszliche hier? du hast dich geirret.
meine grösze ist die, gröszer zu machen dich selbst
spricht die Peterskriche
Schiller 11, 257 G.;
schon das mhd. kennt einen vergleichbaren gebrauch:
frunt Lazare, komme nu her fore,
dasz man die groisze spore,
die got an dich geleget hot!
Alsfelder passionssp. 2282;
so wohl auch, und nicht zu 4:
Basilius der gute,
bewart an demute
und mit vil tugenden riche,
ist ir (der gewaltigen säule) wol geliche
an der grosze die er hat
pass. 126, 33 K.
7)
einen eigenen weg hat eine präpositionale wendung genommen: so zeigt der krieg gegen die Sachsen ... Sigfrid in seiner grösze und unentbehrlichkeit Vischer ästhetik 3, 1, 26; häufiger reflexiv:
doch zeige dich in deiner ganzen grösze
uns heut, erhabne kaisrinn, nicht
Mastalier ged. 31;
neuerdings lieber im sinne der bedeutung 2: in dieser entdeckung zeigte sich der forscher oder auch: das genie, das können des forschers in seiner ganzen grösze u. dgl.; schlieszlich, und zwar heute sehr gewöhnlich, ironisch: der oheim Grünebaum fand in dieser zeit natürlich zum öftern gelegenheit, sich in seiner ganzen grösze zu zeigen W. Raabe hungerpastor 1, 263.
8)
in den bedeutungen 1 und 2 gern persönlich gebraucht:
und nun sind throne nichts, nichts mehr der erde gröszen
Klopstock oden 1, 99 M.-P.;
Napoleon sasz als dritte grösze in Dresden E. M. Arndt w. 1, 186; die ersten gröszen der universität Justi Winckelmann 1, 58; einige bekannte parlamentarische gröszen W. v. Polenz Grabenhäger 2, 99; eine neue grösze. Zola. Emile Zola Fontane I 4, 65; persönliches mitleid mit einer gefallenen grösze (Georg V. von Hannover) Bismarck polit. reden 4, 114; im wortspiel mit A 6: denn bis jetzt ist er wahrlich eine höchst irrationelle kleine grösze Spielhagen 1, 53; die organisatorisch schöpferischen geister unter ihnen sind unbekannte gröszen Bismarck ged. und erinn. 2, 173 volksausg.; der gleiche gebrauch mit sächlichem subject ist ganz selten und anscheinend erst aus dem vorigen abgeleitet: unter die anerkannten gröszen der englischen dichtung ist das paradise lost erst eingetreten, seit .. Treitschke hist. u. polit. aufs. 1, 49.
9)
dieselbe vom räumlichen befreite anwendung wie bislang bei persönlichem regens auch bei dinglichem subject; doch correspondiert hier der gebrauch des subst. mit dem des adj. nicht in derselben ausdehnung wie dort.
a)
nur gering entwickelt ist der gebrauch im sinne 'bedeutung, gewicht' (vgl. dagegen grosz I F 2 b): ward er fast erschrocken und verwundert sich von grosse der sach M. v. Kemnat chron. Friedrichs I. 11; da zeigt er, das der ursachen vil sint, ouch glich in der grössin Terenz (1499) 33ᵇ; vermöge der grösze und wichtigkeit der gegenstände Schopenhauer 1, 110 Gris.;
fühlt er die ganze grösze seiner that?
Mich. Beer 83;
an d streifend: kniete er (Carl V.) nieder, um seine gedanken zu gott und zu der grösze seines berufes zu erheben Ranke werke² 2, 224; so schwebten sie höher und höher (bei einer ballonfahrt) ... zwei herzen ... pochten der grösze des augenblicks entgegen Stifter 1, 19 Sauer; gelegentlich auch concretisiert: je mehr er den kleinigkeiten die gestalt einer grösze giebet Dusch verm. werke vorr. 3ᵇ.
b)
auch wo grösze in hinsicht auf gehalt, tiefe, charakter gemeint ist (vgl.grosz I F 2 a), mit vorliebe in verwendungen, die sich an den gebrauch neben persönlichem subject anlehnen: weil der deutsche geist .. die arbeit in ihrer lautersten sittlichen grösze ... erfaszt Riehl dtsche arbeit 12; wie alles, was der Germane aus sich heraus bildete, eine einseitige grösze und strenge zeigt G. Freytag 17, 78; geister, die das abscheuliche laster reizet um der grösze willen, die ihm anhänget Schiller 2, 5 G.; an sich hat kein ereignis grösze Nietzsche 1, 497; häufig nur in einer ganz bestimmten gruppe von verbindungen: da nun diese vergangenheit dem innern sinne in einer grösze erscheint, die ... Göthe 46, 38 W.; sinn ... für die grösze und eigenthümlichkeit anderer zeiten Savigny beruf uns. zeit 4; alle tragen in ihrem thun und leiden die rauhe grösze ihrer zeit O. Ludwig 5, 215; diese schlechte zeit .. in der die vorwelt vergeht, an der ihre grösze verloren ist B. v. Arnim Günderode 1, 6.
c)
weiter von staaten und völkern im sinne politischer und cultureller grösze (auch dies z. t. verrinnend mit dem gebrauch neben persönlichem subject): die verbindung Ferdinands .. mit Isabella, welcher Spanien seine vereinigung und seine politische grösze verdankt Döllinger akad. vorträge 1, 17; indesz waren ... keime zu regierungen gepflanzt, deren künftige grösze .. man damals noch nicht übersah Herder 23, 163 S.; der augenblick der grösze für Brandenburg schien ihm gekommen zu sein Ranke w.² 1, 247; wo in älterer sprache ähnliches erscheint, ist es noch quantitativ zu verstehen: do aber Rom von jar zuͦ jar wuͦchs und also zuͦ nam an der grösse und an der macht Carbach Livius 8ᵇ; münster! ehrwürdiges denkmal deutscher grösze Schubart leben u. gesinn. 2, 101; (auf der spitze des hügels) fühlt man sich aus griechischer und römischer grösze in die öde barbarei des mittelalters versetzt W. v. Humboldt theater in Sagunt 107 lit. denkm.; mir beugte die grösze der alten ... das haupt Hölderlin 2, 77 Litzm.; im gegensatz dazu: moderne grösze titel eines aufsatzes von Huber in Schillers Thalia 1, 2, 6; schon das ist ein zeichen von der grösze eines volkes, wenn es in seiner mitte einen groszen geschichtschreiber findet Börne 6, 52; vergleichen wir aber unseren entwicklungsgang mit dem ihrigen (der Chinesen), so werden wir uns bewuszt, .. worauf unsere grösze beruht Peschel völkerk. 399; auch innerlicher:
solche bürger hoch zu achten,
das musz unsre grösze mehren
Brentano 3, 428;
dasz grösze in der stille .. dein eignes sey, Teutonia Schubart ged. 2 (1787), 2.
d)
in bunter mannigfaltigkeit aber, wo grösze auf innere weite, hoheit, erhabenheit zielt (vgl.A 5); verschiedentlich nüanciert und oft mit dem hereinspielen einer unbestimmten raumvorstellung (vgl.grosz I F 2 d):
gedanke, werth der seel' und der ewigkeit! ...
dich denkt mein geist in deiner grösze
Klopstock oden 1, 74 M.-P.;
dasz sie (die Griechen) jedes, was sie nahmen, zu etwas anderem machten, und dasz es nun erst würdigkeit, grösze und schönheit erhielt W. v. Humboldt briefe an Welcker 102; die grösze ist der anfang der schönheit Fr. Schlegel pros. jugendschr. 1, 37 Minor; wie schwer es ist, .. in sich selbst .. die grösze der aussichten und eine gewisse philosophische hoheit der begriffe beyzubehalten Zimmermann v. d. nationalstolze xi; ähnlich auch in concreterem zusammenhang: öffnet sich der thalhintergrund, und in ihm erhält die landschaft einen rahmen von seltener schönheit und grösze Barth Kalkalpen 108; so gern in anwendung auf schöpfungen der kunst: überhaupt scheinet es, dasz der begriff der grösze alsdenn entstehe, wenn wir unsre vorstellungskraft oder unser gefühl gleichsam erweitern müssen, um einen .. gegenstand auf einmal zu fassen Sulzer theorie d. schön. künste 2, 436; das ... kennzeichen der griechischen meisterstücke ist endlich eine edle einfalt und eine stille grösze, so wohl in der stellung als im ausdruck Winckelmann (1808 ff.) 1, 31; in einer solchen nachbildung bleibt doch immer die idee, die einfalt und grösze der form ... übrig Göthe 47, 25 W.; eine erhabenheit .. hinter der unsre dichtkunst ebenso weit zurückbleiben musz, als unsre bildende hinter der bestimmtheit und der reinen grösze ihrer formen W. v. Humboldt theater in Sagunt 105 lit. denkm.
e)
endlich als objective bestimmung des regierenden substantivums, 'vorzug, stärke': mein Genuas gröszten mann, .. der vollendet sprang aus dem meiszel der unerschöpflichen künstlerin, alle gröszen seines geschlechts im lieblichsten schmelze verband Schiller 3, 11 G.; Callots maler- oder vielmehr dichtermanier herrscht weder mit ihren fehlern noch ... mit ihren gröszen im buche E. Th. A. Hoffmann 1, 4 Gris.
C.
compositionen:
nur gelegenheitsbildungen sind adjectiv-composita wie
gröszelos
der gröszelose, kraftvolle ... und geister-gestalten-zwinger
schr. d. Göthegesellsch. 16, 235;
gröszevoll
Heinsius 2, 541ᵃ.
häufig dagegen sind substantivische verbindungen, vor allem im sinn A 2, 3, 6 und in der sprache wissenschaftlicher disciplinen, zumal der philosophie und der mathematik; im 17. jh. noch vereinzelt, zuerst bei Kant in ausgedehnter anwendung:
gröszenangabe
A. v. Humboldt kosm. 3, 136;
gröszenbegriff
wobei sie (die mathematik) von der beschaffenheit des gegenstandes, der nach einem solchen gröszenbegriff gedacht werden soll, .. abstrahirt Kant 3, 471 ak. ausgabe; die sinnendinge ahmen nicht blosz gröszenbegriffe nach Herbart 1, 34;
gröszenberechnung
Fr. Schlegel 12, 94;
gröszenbestimmtheit
beide formen nun, die regelmäszigkeit und die symmetrie .. fallen .. in die gröszebestimmtheit Hegel 10, 1, 174;
gröszenbestimmung
maas ist gröszenbestimmung Herder 21, 108 S.; Kant 3, 516 ak. ausg.; alle gröszebestimmung .. beruht allein auf dem gegensatz der unendlichkeit und der einheit Schelling I 7, 171;
gröszenerzeugung
Kant 3, 150 ak. ausg.;
gröszenforscher
von Campe und anderen empfohlen für mathematiker;
gröszenforschung
mathematik Campe;
gröszenklasse
b. gestirnen A. v. Humboldt kosm. 3, 98;
gröszenkunde
geometrie (vgl.gröszenmesser) wird vorausgesetzt durch:
gröszenkundiger
geometer: dem funfzehnjährigen dichter, redner, philosophen, algebraisten, gröszenkündigen Sonnenfels 2, 133; vgl. groszkündigung;
gröszenlehre
s. an alphabet. stelle;
gröszenmasz
(der regenbrachvogel) erscheint nach dem verschiedenen alter .. veränderlich in den gröszenmaszen Naumann naturgesch. d. vögel 8, 507; anders: (die revolution) erscheint nur grosz, weil sie so viele .. neue kaiser und könige gemacht hat, die aber in diesem gröszenmasze kleinen zeittröpfchen gleich sind E. M. Arndt geist d. zeit 1, 86;
gröszenmaszstab
Fr. Th. Vischer ästh. 2, 153;
gröszenmesser
s. an alphabet. stelle;
gröszenordnung
der sterne A. v. Humboldt kosm. 3, 99;
gröszenschätzung
Kant 5, 249 ak. ausg.; (töne) deren stärke und schwäche ... der gröszenschätzung, wenn auch nicht messung unterworfen ist Herbart 7, 3;
gröszenstab
gr. aller erscheinungen Herder 4, 86 S. im sinne gröszenmaszstab;
gröszenstufe
Conrad handwb. d. staatswissensch. ²4, 528;
gröszenübereinstimmung
dabey musz die gleichheit und gröszeübereinstimmung des zweigleins ... am meisten thun Hohberg georg. cur. 1, 406;
gröszenunterschied
Hegel 3, 400;
gröszenveränderung
Herbart 5, 212;
gröszenvergleichung
giebt es ein solches gut, welches nicht blosz in gröszenvergleichung alle andern güter übertrifft Fr. H. Jacobi 4, 1, xxvi;
gröszenverhältnis
schwankend nach dem sinn von verhältnis: in dieser (der mathematik) sind es formeln, welche die gleichheit zweier gröszenverhältnisse aussagen Kant 3, 160 ak. ausg.; die gröszenverhältnisse des gehirnschädels Peschel völkerk. 49; weil die verhältnisse der gröszen im bilde den wirklichen gröszenverhältnissen an den objekten .. um so näher kommen H. Brunn kl. schr. 2, 145;
gröszenvorstellung
Kant 5, 253 ak. ausg.; Herbart 6, 181;
gröszenwissenschaft
mathematik Kant w. (1867 ff.) 1, 28;
gröszenzeichen
Krünitz 241, 110; sie beschäftigen sich mit den tabellarischen formen .. und bewegungen der zahlen oder gröszenzeichen Novalis 3, 334;
gröszenzunahme
Kant 5, 371 ak. ausg.
auch die bedeutung B 1, 2 zeigt einige triebkraft:
gröszenbewusztsein
da diese menschenklasse überdies ein ansehnliches gröszenbewusztsein mit sich herum spazieren führt
C. Spitteler lachende wahrh. 211;
gröszengier
fluchen müssen wir .. dem hange zu prunk und gröszengier Rosegger II 11, 272;
gröszensucht
sucht nach äuszerer grösze: steigende gröszesucht citat bei Campe;
gröszenwahn
s. an alphabet. stelle.
anderes vereinzelt;
nach B 5:
gröszegefühl
in seinen gedichten freilich findet sich keine zeile, die von diesem glücks- und gröszegefühl spricht
H. Eulenberg schattenbilder 201;
nach B 8:
gröszenbereich
als Lessing darin nicht aufgenommen, sondern nur mit ein paar notizen gestreift wurde, die zur binausweisung aus dem eigentlichen gröszenbereich genügten
Dühring überschätzung Lessings 31.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1925), Bd. IV,I,VI (1935), Sp. 522, Z. 15.

gröszenwahn, m.

gröszenwahn m.
junges wort; eigentlich eine geistige erkrankung, die auf einer überschätzung der stellung und leistung, der inneren und äuszeren mittel der eigenen persönlichkeit beruht: als an gröszenwahn leidend kam er von der universität nach Heilbronn Theob. Kerner Kerners haus 65; eine seele, in welcher bereits der gröszenwahn das kräftige gefüge zerfressen hat G. Freytag 14, 221; auch freier: weil auch den bauern der gröszenwahn erfaszt hat Rosegger I 1, 10; der mensch ist am meisten versucht, seinen gröszenwahn dem kindlichen glauben gegenüber zu zeigen Hansjakob bauernblut 54. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1925), Bd. IV,I,VI (1935), Sp. 535, Z. 6.
Zitationshilfe
„gröszenwahn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gr%C3%B6szenwahn>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)