adj.
Fundstelle: Lfg. 6 (1932), Bd. IV,I,VI (1935), Sp. 950, Z. 5
grüne farbe habend:
der stain ist grüenvar sam ain lauch
K. v. Megenberg buch d. natur 464;
mit bleichen grünfarben blettern
Hieron. Braunschweig kunst zu distilieren (1500) 16ᵇ;
ein grünfar trübli
19ᵇ;
die ader ... wirdt grünfarb
Ruff hebammenbuch (1580) 137;
sein ... grünfarbenes röcklein
Jac. Böhme schr. 5, 67.
Zitationshilfe
„grünfarb“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gr%C3%BCnfarb>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …