n.
Fundstelle: Lfg. 6 (1932), Bd. IV,I,VI (1935), Sp. 950, Z. 49
frisch gemähte futterkräuter: ein wagen mit gr. Spielhagen s. w. 11, 174; grün- und trockenfutter Brehm thierl. 3, 54; wie weide: die pferde ins gr. und die sau in die eicheln Düringsfeld sprichw. 1, 80. —
Zitationshilfe
„grünfutter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gr%C3%BCnfutter>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …