Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

häger, m.

häger, m.
schützer, pfleger, und composita, s. heger.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1868), Bd. IV,II (1877), Sp. 152, Z. 78.

häger, m.

häger, m.
sandhügel in den strömen, besonders an ihren mündungen. Jacobsson 2, 187ᵇ. Unter anhägern 1, 364 ist vermutet worden, dasz häger aus hocker, höcker, hügel, entstellt sein könne.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1868), Bd. IV,II (1877), Sp. 152, Z. 79.

hager, adj.

hager, adj.
dürr, mager, mit wenigem fleisch versehen, ein erst im spätern mhd. erscheinendes wort. es gilt
1)
von menschen und menschlichen körpertheilen: mhd.
dîn lîp ist dürre und mager,
dîn antlitz bleich und hager,
dîn hals ist kleine und lanc.
H. v. Freiberg Tristan 5110.
nhd. ihrer aufwärterinnen hagere rücken braun und blau geschlagen. ehe eines mannes 283; Cook war ein dürrer, hagerer mann. Lichtenberg 4, 175; Calcagno verschworener, hagerer wollüstling. Schiller Fiesco, personenverzeichnis; der dürre, hagere, unschlüssige klügler. Claudius 7, 178; er wurde .. eine lange, hagere, in einen dunkeln mantel gehüllte gestalt gewahr. E. T. A. Hoffmann 3, 28; ein groszer, hagerer, dabei kräftiger, in gliedern und muskeln stark gebauter mann. 3, 31;
sag mir, du königssohn Ammon,
was lieget dir so heftig an,
das du bist so schnacket und hager,
so bleich, dünnbacket, dürr und mager,
nimbst von tag zu tag also ab?
H. Sachs 3, 91ᵃ;
mit hagern, welken wangen.
Hagedorn 2, 113;
nun härm ich ganze nächte lang
auf schlummerloszem lager
die leichten glieder matt und krank,
die vollen wangen hager.
Bürger 7ᵃ;
liebesbücher und jahrgedichte
machen bleich und hager.
Göthe 2, 267;
gleich gespenstern, stumm und hohl und hager,
zieht im schwarzen todtenpompe dort
ein gewimmel nach dem leichenlager.
Schiller 1ᵇ (leichenphantasie).
er ist hagerer als ein stein, pumice est aridior Stieler 729 soll in besonders drastischer weise nur einen groszen grad von fleischlosigkeit eines menschen bezeichnen, ohne dasz man sonst von einem hagern steine redete; ähnlich ist
ein starker, frischer, junger kerl,
nicht dicke wie ein fasz, nicht hager wie ein querl.
Lessing 1, 115.
2)
bei personificationen:
spiele, bald wird die arbeit kommen, die hagre und ernste,
und der gebietenden pflicht mangeln die lust und der mut.
Schiller 85ᵃ,
die arbeit ist hier als hageres dürres weib gedacht;
herr, 'ne bleiche, hagre alte
mit geschontem gingankleid,
sparsamkeit so heiszt sie.
Gaudy 'der besuch';
auch sonst in übertragenem sinne: ein hagres leben, wie wir auch von einem dürren, magern, trocknen leben reden: der hofjuwelier hätte ihm .. das doppelte bewilligt, um endlich auf einmal in seinem hagern juwelierleben funfzig procent .. in das grüne spiegelgarn seines beutels einzufangen. J. Paul komet 2, 144.
3)
seltener von thieren: ein hager rind bos macilenta, ein hager pferd equus strigosus Stieler 729; der hagere klepper, den er ritt. Schiller 711ᵇ;
es (die schnaken) sind meistentheils hagre schwarten (kerle).
Fuchs mückenkrieg 1, 869.
Wenn hager sich aus der bedeutung gracilis, tenuis, die Stieler 729 aufführt und die durch die form hägel (sp. 145) eine stütze empfängt, erst zu der macilentus entwickelt hat, so würde es dem sinne nach zunächst an altn. haga passen, sich fügen, hag-r geschickt, hœg-r leicht, bequem, rühren, und damit der groszen zahl der ableitungen von der wurzel hag (sp. 137) in allerdings sehr übertragener bedeutung zufallen (vgl. unter hagen 2, sp. 152). hager könnte sich als weiterbildung zu jenem altnord. adj. hag-r so stellen, das sich aus dem begriffe des gewandten der des schlanken, dünnen, hagern nach und nach ergab. Frisch 1, 396ᶜ gab hager die grundbedeutung trocken, dürre, indem er es mit dem aus der Frankenbergschen chronik beigebrachten adj. hege trocken zusammenstellte, was wieder mit ahd. mhd. hei aridus (wb. 1, 647ᵃ), schwäb. gehai dürr, ausgetrocknet (Schmid 254) sich berührt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1868), Bd. IV,II (1877), Sp. 153, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„häger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%A4ger>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)