Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hälmeln, verb.

hälmeln, verb.
in den speisen herumklauben, besonders wenn die eszlust fehlt. Schm. 2, 350. es ist ein bild, hergenommen von dem sorgsamen auflesen einzelner halme oder ähren vom acker, dessen volle ernte man nicht beansprucht; vgl. unten halmklauber, halmleser für ährenleser.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1868), Bd. IV,II (1877), Sp. 240, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hälmeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%A4lmeln>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)