Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hanfen, hänfen, adj.

hanfen, hänfen, adj.
aus hanf gemacht, ahd. hanafîn, mhd. hänfîn, henfîn; canapeius hanfen Dief. 94ᵃ; henfin canabeus voc. inc. theut. i 1; hänfin seil, aus hanf gemacht, torta cannabis, funis cannabinus Maaler 205ᶜ; sein junges weib aber spanne hänfen tratgarn. Simpl. 3, 402 Kurz; hanfne feuereimer, hanfne schläuche. Jacobsson 6, 32ᵃ; und gekürzt: canabinus henfe Dief. 94ᵃ; streich es (das eidotter) auf eine reisten hänfes werke, und legs auf die mandeln. Hohberg 1, 275ᵇ;
pflag den leuten die schuhe zu flicken,
mit holz und henfen drat zu sticken.
B. Waldis Esop 4, 82, 22;
vor solchen (sirenen) krümmte sich Ulysz in hänfnen banden.
Göthe 41, 121.
hänfene kleider, ein zeichen der armut:
si (die bauern) truegen auch ..
ain kittl hänfein
und ein joppen leinein.
fastn. sp. 440, 11;
es (das vollsaufen) macht täsch, speicher, keller lehr ..
gibt hänfin kleider, böse schuh,
verachtung und viel spott dazu.
Ringwald l. wahrh. 70.
zahlreich ist die anwendung des adjectivs in fügungen, die den strick zum henken scherzhaft umschreiben: mit einem hänfinen kragen zieren und an ihre allerbeste hälse anhängen lassen. Simpl. 1, 407 Kurz; musten darum das panem propter deum singen, wolten sie entweder weiters fortkommen, und die hänfine krägen vermeiden. wiszbad. wisenbr. 34; an einer hänfinen holzbirn erworgen, laqueo cannabino suffocari Stieler 759 (vergl. unten hängelbeere); hänfin halsband bekommen, strangulari cannabe torta das.; daher kompts dasz .. man .. ihnen mit der trummel zu einer recht häffnen (l. hänfnen) bratwurst zu gast rufet. Simpl. 1685 1, 225; als ihm dieser (der henker) das hänfene halsband hatte angelegt. Hebel schatzkästl. (1859) s. 209;
auch so ist mir ein bruder gstorben,
an diser hänfen sucht verdorben.
H. Sachs 5, 351ᵇ;
das ich drab auf eim henfen pferdt.
3, 3, 29ᵇ;
thu auf eim hänfen ross herreiten.
5, 351ᵃ;
durch ein hänfenes fenster sehen, gehenkt werden: den feinden heimlich nachstellen kan nicht fehlen, es sehe dann einer durch ein hänfen fenster und besteck drinnen. Fischart groszm. 56; etliche beiszen sich auch, wenns von ihnen auskompt, mit den achseln durch ein hänfen fenster. Kirchhof mil. disc. 121; dann es geschiehet nicht wenig, dasz der jenige, der gankerle gank spielen und durch das henfene fenster sehen soll, macht ein amor mit herrn Johann des oberrichters magd (und kommt dadurch vom strick frei). Schuppius 531;
hoch in der luft ins ewig liecht
gar schlimm durchs hänfen fenster sicht.
B. Ringwald l. wahrh. 87.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1869), Bd. IV,II (1877), Sp. 433, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hänfen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%A4nfen>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)