Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

härtigkeit, f.

härtigkeit, f.
härte, mhd. hertecheit, in der modernen sprache zu gunsten von härte ungebräuchlich geworden. duritia et durities reuhe, hertigkeit Serranus dict. g 3ᵇ; hartigkeit, difficultas, durities Dasyp. das wort wird gebraucht
1)
in bezug auf metall, stein, holz: zu teutsch nennet man disz gewächsz umb seiner hartigkeit willen auch hartriegel (doch unbillich). Bock kräuterb. 788; welsch kirschbaum heiszt cornus, wegen seiner hornechten hartigkeit. Lycosthennes lustg. 416; ehe die sonne ihren schein, die felsen ihre natürliche härtigkeit verlieren solten. Homburg Dulcimunda (1643) s. 67;
um des erdreichs härtigkeit
des himmels schmuck sich ströcket.
Weckherlin 257;
die elemente selbst vollführen ihren streit:
heisz ist dem kalten gram, und weich der härtigkeit.
Opitz 1, 100;
spielend mit der bedeutung 4 unten:
o härtigkeit! ich bleib ein stein,
wenn felsen selbst beweglich sein.
Chr. Gryphius poet. wäld. 2, 50.
2)
in bezug auf dinge, die nicht den ihnen gewöhnlichen grad von weichheit haben: callositas härte, knorrichte härtigkeit (der haut). Kirsch cornuc.; unsinnlich auch von dingen, die der zartheit, anmut entbehren: ich selbst trage liber di widerwärtigkeit und trübsal dises lebens, als di glükseligkeit und wohlfahrt desselbigen, liber armuht als reichtuhm, liber hartigkeit als zahrtheit. Butschky kanzl. 712; in bezug auf den stil: manche gute gedichte würden, durch dieses einzige mittel, von wörtern die nicht an ihrem platze stehen, von füllwörtern, härtigkeiten, ja sogar von sprachfehlern gereinigt werden. Wieland 4, vorrede s. 12.
3)
in bezug auf menschen, strenge, festigkeit, spröde gesinnung: hertigkeit aspritudo Maaler 219ᶜ; der sich auch mehrer hertigkeit gegen seinen sünen, dann die feindt gebrauchet. Aimon vorr.; dasz dein herz albereit solcher härtigkeit ... fähig. Homburg Dulcimunda s. 63; wegen ihrer schuldigen härtigkeit (sie erhört den liebhaber nicht). ehe eines weibes 287;
ihr göttin zart, ihr deren herrlichkeit
die götter selbs nicht könden widerstreben,
ach stehet ab von ewrer härtigkeit,
und lasset doch den rittern hie das leben.
Weckherlin 280.
4)
öfter auch fühllosigkeit, kalte unbarmherzige gesinnung (nach hart 7, c sp. 501): tenacitas hertigkeit Dief. 577ᵃ; durch gedult wird ein fürst versünet, und eine linde zunge bricht die hertigkeit. spr. 25, 15; sie sprachen, Moses hat zugelassen einen scheidbrief zu schreiben und sich zu scheiden. Jesus antwortet und sprach zu inen, umb ewers herzen hartigkeit willen (goth. viþra harduhairtein izvara) hat er euch solch gebot geschrieben. Marc. 10, 4; diese hartigkeit (jungfrauen zu klostergelübden zu zwingen) hat viel fromen leuten vor dieser zeit misfallen. conf. aug. bei Luther 6, 373ᵃ; durch deine härtigkeit (in der behandlung) ist mein leib auszgezehret. pers. baumgarten 4, 20; unmenschliche härtigkeit des geitzes. colica 42; dasz das studiren der jungen nicht mit härtigkeit zu schrecken, sondern mit schmeichlerischer freude und züchtigem loben zu erhalten und anzutreiben. Schuppius 743; Viterbo war vom kayser, wegen härtigkeit seiner bedienten, ... abgefallen. Hahn hist. (1724) 4, 173;
vermesznen übermuth
und stolze härtigkeit und wilder lüste brut.
Uz 2 (1768) 112;
s ist seine kalte härtigkeit.
Herder 8, 24.
5)
verstocktheit (nach hart 7, d sp. 502): hertikeit des gemutz, pertinacia voc. inc. theut. kᵃ; sihe nicht an die hertigkeit und das gottlos wesen und sünde dis volks. 5 Mos. 9, 27; und schalt iren unglauben und ires herzen hertigkeit. Marc. 16, 14; wie mag sich doch, o mein kind, deines herzens härtigkeit der heiszen thränen enthalten, wann du erkennest, wie oft und gröblich du deinen schöpfer mit deinen sünden beleidigt hast. Simpl. 4, 183 Kurz; kan sich unsers gegentheils groszer hartigkeit nicht gnug verwundern. Spalatin bei Luther 5, 37ᵇ; und werden die bischove gott rechenschaft für die spaltung, so durch ir hartigkeit in der kirchen anhangt, geben müssen. conf. aug., das. 6, 377ᵇ; das sie in etlichen sichern heuchlern die sicherheit und hertigkeit sterken. J. Jonas, das. 387ᵇ; und ist eine grosze härtigkeit dasz man lieber will, dasz die religion bei so viel leuten ganz untergehe. Melanchthon opp. 2, 292 (ed. Bretschneider); o menschlicher herzen tohrheit und härtigkeit, so allein auf gegenwärtige dinge gedänket, und nicht das zukünftige betrachtet! Butschky kanzl. 748; habe aber wegen der härtigkeit bei ihm nichts verrichten mögen. Schweinichen 3, 18;
und dasz in ihrer härtigkeit
sie gottes wort und gütigkeit
verwerfen, stehts vergessen.
Weckherlin 48.
in die bedeutung stumpfsinn übergreifend: hertikeit des sins, der verstantikeit, ebetudo voc. inc. theut. kᵃ; (die Corsicaner) ein vihisch hertigkeit und thierisch anblick anzeigende. Frank weltb. (1567) 18ᵃ, wo andrerseits nach hart 9, c (sp. 505) die unten folgende bedeutung 7 anrührt.
6)
nach hart 9, a und b mühseligkeit, beschwerlichkeit: keiner, er sy wie arm er well, duͦt sinen röszlin sölche hertigkeit an, dʒ er im in einen tag zuͦ vil arbeit uff leit. Keisersberg bilg. 160ᵈ; gewehne dich zu ertragen allerlei härtigkeit. pers. baumg. 7, 23;
denn wie mich jetzt die welt ansicht,
ist die jugent dahin gericht,
das sie all hertigkeit thut fliehen.
B. Waldis Esop 4, 85, 43.
7)
beschwerlichkeit, von den körperlichen verrichtungen (hart 9, c): dyspnoea, hartigkeit des athems, keichigkeit Dasypod. (morborum nomina); tenasmus hartigkeit des stuͦlgangs das.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1870), Bd. IV,II (1877), Sp. 513, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„härtigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%A4rtigkeit>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)