Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

häslein, n.

häslein, n.
kleiner hase: häszle lepusculus Maaler 206ᵇ; also spricht Salomon der weisz ... das häszlin das da ist ain unstark volk, das hat gesetzt sein ruͦwstat oder schlafkamer in dem felsen. bei disem häszlein würt verstanden (als die glosz spricht) die christenlich kirch. Keisersberg ain gaistl. bedeutung des heszlins (1510) Aa ijᵃ; ist mir alle augenblicke über den weg spaziert wie ein häslein. Kotzebue dram. sp. 2, 326; es ist kein häslein, es findt sein gräslein, deus implet omne animal benedictione. Stieler 781.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1870), Bd. IV,II (1877), Sp. 543, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„häslein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%A4slein>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)