Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hasser, hässer, m.

hasser, hässer, m.
osor, mhd. haʒʒære, heʒʒer: osor hasser, heszir, nd. hater Dief. 402ᶜ; die unumgelautete form ist den mittel- und norddeutschen, die umgelautete den schriftstellern oberdeutscher heimat geläufiger; die erstere überwiegt in den beispielen und ist seit dem vorigen jahrhundert zur ausschlieszlichen herrschaft in der schriftsprache gelangt: hasser und neider, osor, zelator, emulus voc. inc. theut. i 2ᵃ; er erettet mich von meinen starken feinden, von meinen hassern die mir zu mechtig waren. ps. 18, 18; du gibst mir meine feinde in die flucht, das ich meine hasser verstöre. 41; das ich errettet werde von meinen hassern. 69, 15; die schlege des liebhabers meinens recht gut, aber das küssen des hassers ist ein gewesch. spr. Sal. 27, 6; damit meine hässer desto weniger ursach mehr mich anzufeinden haben möchten. Philander (1642) 1, 439; je mehr hasser, je mehr glück, felicitatis comes invidia est. Stieler 785; was sind verdienste ohne bescheidenheit? wie oft erwecken sie uns verächter oder hasser! Gellert 6, 344; schon in den briefen aus Petersburg warnte und schalt er (Stein) Münster zuweilen als einen ... hasser Preuszens. Arndt wanderungen 33;
wan billich meiner hässer klag,
wan meines feinds zorn wolgegründet.
Weckherlin 20;
betrachtend wie in harten stand
mich meine hässer sötzen.
s. 32;
wer wil den nun ein stein,
ein stiefkind der natur, ein sich selbst hasser sein?
Fleming 154;
wer recht geht, gehe weiter, und frage nichts darnach
ob hasser oder spötter braucht list, verläumdung, schmach.
Logau 2, 37, no. 35;
wein ist stärker als das wasser:
diesz gestehn auch seine hasser.
Lessing 1, 45;
der thorheit hasser, aber auch menschenfreund.
Klopstock 1, 9;
ich, kein hasser des schweigens, vertraute dir das?
2, 216;
ich will eher nicht ruhn, als bis dein hasser erwürgt ist.
3, 165;
höhnend riefen dir noch zu
da noch deine hasser.
7, 118;
doch dein verstand nicht irret; nur dein herz
empöret sich und ist der wahrheit hasser.
9, 58;
der neider steht als folie des glücks,
der hasser lehrt uns immer wehrhaft bleiben.
Göthe 9, 299;
so möcht ich meinen geist verhauchen,
den hasser dieses sonnenlichts,
und mich hinuntertauchen
ins öde, kalte nichts.
A. W. Schlegel 1, 22.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1870), Bd. IV,II (1877), Sp. 548, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hässer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%A4sser>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)