Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hätschelei, f.

hätschelei, f.
verwöhnung durch liebkosungen: die eltern sind gemeiniglich schuld an der kinder ihrem verderben. sie versehen es insgemein auf diesen zwo seiten: entweder durch allzugrosze hätschelei und verzärtelung, oder durch eine allzugrosze strengigkeit und erbitterung. Rambach übersetzg. von Luthers lat. auslegg. der 1. epistel Johannis (1743), in Luthers werken v. Walch 9, 1107.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1870), Bd. IV,II (1877), Sp. 558, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hätschelei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%A4tschelei>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)