Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

hockerei, f.

hockerei, f.
reptatus, nixus in altiorem locum. Stieler 809; unsere stuben- und canzlei-hockereien. Göthe 27, 116.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1651, Z. 65.

hockerei, höckerei, f.

hockerei, höckerei, f.
kleinverkauf, kleinhandel vorzüglich mit eszwaaren; auch (nach dem oben gesagten) hökerei: hökerei treiben nundinari minutiis Stieler 849. ferner die so verkauften eszwaaren: nymant sal ouch synen kouf, esz sie an fisschwerke, pottirn adir andir hockerie, steigen adir hoen. statuten der stadt Nordhausen in den neuen mittheil. des sächs.-dür. vereins 6, 2, 79; (alte weiber) die äpfel, nüsse, kraut, käse und andere höckereien feil hatten. Chr. Weise erzn. 387.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1651, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„höckerei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6ckerei>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)