Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

hocker, m.

hocker, m.
1)
der da hockt; in compositen wie stubenhocker, ofenhocker. der müszig hockende, faulenzer; so in Tirol. Fromm. 6, 152.
2)
der garben in hocken legt; auch die hocke selbst heiszt so, s. daselbst.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1651, Z. 22.

hocker, höcker, m.

hocker, höcker, m.
kleinverkäufer, nach alter niederdeutscher und späterer mitteldeutscher aussprache hoker, höker: institor hocker, nd. hoker Dief. 362ᵃ; penesticus hocker, hucker, hecker, nd. hoker 422ᵇ; bei Stieler 849 die formen höker, hoker und hucker; man findet (auf sächsischen dörfern) ... einige höker, die mit theer, thran, wagenstricken und schwefelhölzern handeln. Möser phant. 1, 197; welcher höcker erstand das übrige (von maculatur)? J. Paul leben Fibels 8.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1651, Z. 27.

hocker, höcker, m.

hocker, höcker, m.
auswuchs des rückens, buckel; jüngere form des ahd. hofar, hovar gibbus (Graff 4, 838), ags. hofer (Leo gloss. 42), das sich im mhd. als hover fortsetzt, wie es auch nhd. als hofer, höfer (s. d.) noch dauert, aber auch in die seit dem 13. jahrh. nachweisbare vornehmlich schweizerische form hoger (s. d.) umschlägt. dieser zunächst steht die form hoker gibber Dief. 262ᵃ (aus oberdeutschen glossaren der ersten jahre des 15. jahrh.), später erst erscheint die schreibung hocker: hocker gibber voc. inc. theut. k 3ᵃ; der bauch wird voran hin gehen und der hocker hinden nach. Fischart groszm. 40; gleich einem höckrichten, der seinen hocker oder bockel, die last, so er auf dem rücken träget, nimmer siehet. Schuppius 406. sprichwörtlich: unsern hocker wollen wir nicht wissen, non videmus manticae quod in tergo est. Stieler 808. die umgelautete form höcker: sie füren ir gut auf der füllen rücke, und ire schetze auf der kamel höcker. Jes. 30, 6; hat die ausschlieszliche herschaft in der heutigen schriftsprache:
ein zwerg .. mit einem spitzen höcker.
Platen 325.
höcker ist auch auf die unebenheiten des erdreiches übertragen worden: ich wil für dir her gehen, und die höcker eben machen. Jes. 45, 2; s. unten höckericht. der anatom redet ferner von einem ellbogenhöcker, armhöcker, armbug, ἀγκών; auswuchs an einem steine: an der seite (des Beireisschen diamanten) bemerkte man einen schwachen höcker, einen nierenförmigen auswuchs. Göthe 31, 233.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1651, Z. 35.

höckern, verb.

höckern, verb.
oft eine kauernde stellung annehmen, frequentativ zu hocken 4 (sp. 1650): die kinder höckern auf dem sopha herum; im Göttingischen hökern wiederholt oder gern hocken, aufhocken Schamb. 84ᵃ, hier auch so viel wie coire, lascivire: die hunde hökern auf einander herum.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1652, Z. 70.

höckern, verb.

höckern, verb.
kleinverkauf treiben, auch hökern, bei Frisch 1, 463ᵇ aushökern (neben aushöken), erhökern, verhökern: was ist der krämer dagegen, der mit kaffee und zucker höckert, oder mit mäusefallen, puppen und schwärmern hausirt? Möser patr. phant. 1, 30; reiche spekulanten .. (die) ganze straszen bauen, worin sie die häuser einzeln wieder verhökern. H. Heine 3, 20.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1652, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„höckern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6ckern>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)