Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

höfelieren, verb.

höfelieren, verb.,
wie das folgende höfeln, aber mit vornehmer, fremder endung (vgl. unten hofieren).
1)
wie höfeln 1, in gesellschaften sein oder solche geben: derhalben wilt du zu friden sein, so lerne solche lose leuth mit iren bossen verachten, und thu dich ganz und gar der gastereien ab, denn darmit würst du kein lob, ehre noch rhum erjagen .. denn das für kein ehre, sonder schand bei allen geleerten gehalten würdt, das einer zu erlangen aus solchem höfelieren vermeinet. Petrarch. 17ᵃ.
2)
wie höfeln 2, den hof machen, schmeicheln: dasz des glimpfs so viel und das höfelieren so gemein worden, dasz man es schier nicht mehr achten und wider recht zu reden anfangen will. Opel und Cohn 373.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1663, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„höfelieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6felieren>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)