Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

höllengluth, f.

höllengluth, f.
glut der hölle, mhd. hellegluot:
so sol sie ewiglich brennen in der hellenglut.
fastn. sp. 929, 23;
guht, muht, übermuht,
bringt manchen in die höllenglut.
Schottel 1143ᵇ;
aber oft gleicht deine wuht
einer rechten höllen-gluht.
Brockes 1, 339;
liebend, voller kümmernisse,
dasz der Eumeniden schaar,
die um ihn gelagert war,
nicht in höllengluth ihn risse,
bot sie sich zum schirme dar.
Bürger 73ᵇ.
auch glut wie in der hölle, furchtbare hitze: der ofen wirft eine höllengluth aus.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1751, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„höllengluth“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6llengluth>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)