Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

höllenhuhn, n.

höllenhuhn, n.
höllisches, gespenstisches huhn:
da krähte das andere höllenhuhn,
die gräblein thaten sich alle zu.
volkslied aus dem kuhländchen bei Wackernagel kl. schriften 2, 405,
vgl. dazu ebenda anmerk. 10 und Köhler in Pfeiffers Germania 11 seite 92.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1752, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„höllenhuhn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6llenhuhn>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)