Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

höllenweh, n.

höllenweh, n.
cruciatus infernalis. Stieler 2458:
woher entsteht nun gegentheils, an so viel orten, in der eh,
auch bei nicht unvernünftigen, das gleichsam irdsche höllenweh,
das fast die meisten unter sich nicht anders sind als hund und katzen?
Brockes 6, 569;
im plur.:
in diesen höllenwehn
der verzweiflung.
Bürger 44ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1756, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„höllenweh“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6llenweh>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)