Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hörer, m.

hörer, m.
1)
zuhörer (nach hören II, 3), mhd. hœrære Lexer 1, 1338: der hörer göttlicher rede. 4 Mos. 24, 4; seid aber theter des worts, und nicht hörer allein. Jac. 1, 22; hörer und zuͦloser, auditor Maaler 228ᶜ; andächtige und rechtschaffene hörer des wortes gottes. Schuppius 639; wenn dieses amt (eines vorlesers) leicht zu sein scheint, so versichre ich dich, dasz ich nicht leicht zu befriedigen bin, und dasz du kenner zu hörern haben wirst. Wieland 1, 86; hat er nicht schon den himmlischen hörern den namen Amalia vorgesungen auf der seraphischen harfe, und die himmlischen hörer lispelten leise ihn nach? Schiller räub. 2, 2; hier hielt er mit himmlischer musik die hörer der lüfte gefangen. 4, 4; je ferner sie (die sich antwortenden sänger) also von einander sind, desto reizender kann das lied werden: wenn der hörer alsdann zwischen beiden steht, so ist er am rechten flecke. Göthe 27, 132;
seine hörer zu bewegen,
sprach er wie ein Cicero.
Hagedorn 2, 32;
o du (Horaz), mein freund, mein groszer lehrer,
verzeih, dasz ich, dein alter hörer
und dein bewundrer, dennoch dir
einmahl zu widersprechen wage.
Gökingk 2, 107;
des beifalls lang gehemmte lust
befreit jetzt aller hörer brust,
so wie der ritter diesz gesprochen.
Schiller kampf mit d. drachen v. 254;
wenn es (das wort) nicht aus der seele dringt,
und mit urkräftigem behagen
die herzen aller hörer zwingt.
Göthe 12, 36.
bezogen auf die academischen zuhörer, studenten: heute abend feiern die hörer der medicin an der Wiener universität ein solennes fest. Frankf. journ. vom 17. märz 1871;
prinzen und grafen sind hier von den übrigen hörern gesondert.
Schiller 1, 340 Kurz (xen. no. 188: 'hörsäle auf gewissen universitäten').
auch nach hören II, 4 anhörer und richter von klagen und beschwerden: so versprechen wir ... ine des zu aller tzit yr rechter hörre (für hörere) und wehre zu sin. Lennep lands. 2, 104 (von 1476).
2)
im bairischen sprachgebiete hörer ein lässiger, träger mensch. Schm. 1, 1155; kärntnisch hörar armer tropf. Lexer 144; tirolisch hörer, armer bedauerlicher mensch. Fromm. 6, 154. wol zunächst an hören = aufhören, ablassen (oben sp. 1812) anlehnend.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1813, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hörer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6rer>, abgerufen am 08.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)