Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hörnchen, n.

hörnchen, n.
corniculum, nach den verschiedenen bedeutungen von horn.
1)
kleines horn an thieren: die hörnchen eines jungen bockes; auch kleine fühlhörner (horn 3): die feinen hörnchen, die die schnecke hervorstreckt; im plur. auch hörnerchen:
bald sind die köpfchen (der fliegen) platt, bald sind sie lang, bald rund,
es zieren selbige bald kleine schwarze zöpfe,
bald hörnerchen, die eingekerbt und bunt.
Brockes 4, 202.
2)
kleines gerät von hornform; so ein kleines hörrohr: ich habe, wenn die witterung kalt wird, einen flusz auf dem rechten ohre, der aber gottlob! so arg nicht ist, dasz ich, wie mein nachbar, ein hörnchen mit mir herumtragen müszte. Engel 12, 216.
3)
ein gebäck in form eines kleinen hornes. in der Wetterau. Kehrein 201; auch in Düringen, Sachsen u. a.
4)
nach dem misverstandenen eichhorn, eichhörnchen (vergl. theil 3, 81) haben neuere die ganze gattung hörnchen genannt: als edelste, weil klügste nager haben wir die hörnchen (sciurinae) anzusehen. Brehm illustr. thierl. 2, 62.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1822, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hörnchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6rnchen>, abgerufen am 07.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)