Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

höschen, n.

höschen, n.
plur. d. i. hös-chen, kleine hosen; als beinbedeckung: der knabe hat die ersten höschen an;
mit deutschheit sich zu zieren itzt
hat jeder sein armes wamms zerschlitzt, ..
sie schonen sogar der höschen nicht.
Göthe 13, 55;
bei den bienen die wachsblättchen an den hinterfüszen:
wir (bienen), die wir in den warmen tagen
die höschen in die zellen tragen.
Gellert 1, 258.
beim flachs die röhrenförmigen häutchen um die wurzel: einige sehen auch darnach, ob er (der flachs beim rösten) die höszgen fallen lasse, welches so viel ist, als, wenn das häutlein an der wurzel sich linde mit den fingern abstreifen lässet. öcon. lex. (1731) 2044; höschen beim schuhmacher ein stück kalbleder, welches im kleinen dem oberleder gleicht und den mittlern theil der sohle bedeckt, damit sich der schuh desto leichter aus- und anziehen lasse. Adelung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1837, Z. 31.

hoschen, verb.

hoschen, verb.
im Nürnbergschen auf dem eise gleiten; auch ausgleiten, straucheln. Schm. 1, 1185 Fromm.; sonst auch wie huschen, leise hervor- oder hinwegkommen:
so wil ich den span heimlich lassen (aus dem ermel)
herfür hoschen auf mein hendt.
H. Sachs 2, 4, 22;
herr abt, last ewren zorn hoschen.
3, 3, 61ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1837, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„höschen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%B6schen>, abgerufen am 08.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)