Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hüben, adv.

hüben, adv.
auf dieser seite, zusammengezogen aus hie üben. das einfache üben, das sich zu über verhält, wie oben zu der mundartlichen präposition ober, wird von Frisch 2, 398ᵃ als alemannisch bezeichnet, die zusammensetzung daüben, drüben ist zufrühest von Steinbach 2, 886 aufgeführt; später erst scheint die nur nachgebildete form hüben aufgekommen zu sein. Stalder 2, 58 gibt hüben und drüben als bündnerisch, es ist aber ebenso düringisch: höben und hebben im gegensatze von dröben, drebben Fromm. 3, 548. 549, koburgisch: hübm und dübm 2, 137, und beim Pfälzer Fr. Müller begegnen, so viel ersichtlich, die ersten beispiele des gebrauchs in der schriftsprache: wären wir denn nicht hüben in Elysium? 2, 284; die beine hüben und drüben im sattel. 125; wenig später wird das wort von Göthe sehr bevorzugt, entweder in der verstärkenden verbindung hier hüben: es habe die nacht über von der capelle dergestalt gestöhnt und gebrummt, dasz felsen und häuser hier hüben hätten erzittern mögen. 23, 57; oder gewöhnlich in zusammenstellung mit dem gegensatz drüben (s. manche beispiele theil 2, 1438. 1439): da war der neuerrichtete springbrunnen mit zwei groszen kufen rechts und links, in welche der doppeladler auf dem ständer, weiszen wein hüben und rothen wein drüben aus seinen zwei schnäbeln ausgieszen sollte. 24, 315; wie sonderbar müszte mir Jena erscheinen, wenn ich sie drüben nicht anträfe? ich freue mich nunmehr auf diesen aufenthalt, da ich sonst, wenn ich sie hüben (hier in Weimar) hätte lassen müssen, nur zwiespältig mit mir selbst gewesen wäre. an Schiller 386;
wohin? wohin? die breite schwoll;
des wassers ist hüben und drüben voll.
werke 2, 38;
schon hüben und drüben sind berge versunken.
4, 201;
und wie ich das hoffe, so kommt mir die menge,
nimmt hüben und drüben mich derb ins gedränge.
322.
nicht so häufig bei andern schriftstellern: herr, wir sind über den bergen hüben ... wenn sie drüben sind, befehlen sie in Frankreich, wie sie wollen. Schiller 1083; wie ein schäumender drache mit aufgesperrtem rachen braust er hüben und drüben. Bettine briefe 2, 63; weil die streitenden vielleicht nur hüben und drüben ein system geltend machen wollten. Tieck ges. nov. 1, 5;
ritt voran durch grüne waldung,
durch die sanften thale hüben.
werke 1, 22;
hüben ich, du drüben.
Rückert 340;
vom gedanken bis zur that
schlug ich dreist die brücke;
hüben steh ich, und kein pfad
führt mich je zurücke!
Freiligrath dicht. 2, 113.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1850, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hüben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BCben>, abgerufen am 06.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)