Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

hübschen, verb.

hübschen, verb.
1)
hübsch machen: wir sechen das die zierung und das aufmutzen die frawen hüpscht und das alter jünger und die jungen noch jünger scheinen macht. Wirsung Calixstus (1520) R ijᵃ. in Düringen heiszt sich anhübschen zierliche kleidung anlegen: ich musz mich erst anhübschen; die frau hat sich einmal angehübscht!
2)
hübschen, hübsch, nett, schön werden. in der Schweiz. Stalder 2, 58.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1855, Z. 76.

hübschte, f.

hübschte, f.
für hübsche: sie wellen alle ir ding hübsch haben, aber nach der hübschte der sele frogen sie nit vil. Keisersberg bilg. 91ᶜ; fraw myn, dein clarheit uberlengt und ubertrifft alle hübste diser welt. Marie himelfart 17ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1857, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hübschte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BCbschte>, abgerufen am 16.06.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)