Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hülchen, verb.

hülchen, verb.
hohl machen, aushöhlen, zuerst im 15. jahrh. nachzuweisen: holern cavare, vulg. hulchen voc. inc. theut. k 3ᵃ, im 16. einigemal belegt: man soll sie (die ausgedroschenen bohnen) .. auf den kornkasten schütten, so werden sie alsdan von den würmern nit zerstochen noch gehülcht. M. Sebiz feldb. 499; diser wurzel thun im winter die meusz gedrang, hülchen sie ausz. Bock kräuterb. 136. bairisch ist hulgen, aushulgen höhlen bezeugt (Schm. 1, 1083), und da sich dort auch ein fem. hülgen, höhlung im boden mit wasser angefüllt, lache (das. 1084) vorfindet, als nebenform zu gleichbedeutendem hülwen, so gehört vielleicht das verbum hülchen (mit übergang einer labialis in eine gutturalis) zu der unten unter hüle aufgeführten wortfamilie.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1886, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hülchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BClchen>, abgerufen am 12.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)