Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

hülfe

hülfe,
und composita, s.hilfe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1895, Z. 7.

hilfe, hülfe, f.

hilfe hülfe, f.
auxilium. ahd. hëlfa und hilfa, die letztere form, wie das fehlen des umlautes lehrt, für hilfja stehend; daneben begegnet, nur éinmal bezeugt, auch hulfa (Graff 4, 924), ebenso, da es nicht holfa heiszt, aus hulfja entstanden. mhd. hëlfe und hilfe, eine mitteldeutsche form hulfe (Lexer wb. 1, 1229) lehnt sich an die angegebene seltene ahd. form an, gerade wie auch die mnd. form hulpe die altniederfränkische hulpa (vgl. kleinere altniederd. denkmäler s. 129ᵇ) zur seite hat. von den nhd. schwankenden formen hilfe und hülfe kann daher nicht gefordert werden, dasz sie sich zu gunsten der erst genannten vereinfachen, da beide historische berechtigung haben; und wenn hilfe auf die gewöhnliche mhd. form sich stützt, so verdankt das seit dem 16. jahrh. häufige hülfe sein aufkommen der autorität Luthers und der deutschen bibel, der seinem mitteldeutschen dialecte gemäsz stets so schrieb.Wie sich zu dem verbum helfen der unumgelautete conjunctiv praet. hulfe findet (sp. 950), so steht im 16. jahrh. zu hülfe auch die form hulfe ohne umlaut: darin wil ich mit gottes hulf sterben. E. Alberus wider Witzeln B 4ᵇ; der Witzel ist gleich dem Melitidi, der wolt den Troianern zu hulf kummen. C 4ᵃ; kein huͦlfe gethan E 4ᵇ (neben hülfe B 8ᵃ). Neben dem fem. hülfe scheint die häufig vorkommende kürzere form hilf, hülf (auxilium hülfe, hilfe, hilf, hylf, hulf, holf Dief. 63ᶜ) auch masculinen geschlechts gewesen zu sein: in diesem anschlag und hülf. abschied des reichstags zu Augsburg v. 1510 § 4; ob man einigen hülf zu thun schuldig were. abschied des reichstags zu Trier und Cöln von 1512 § 5 (reichstagsabschiede, Mainz 1660 s. 90); dasz er mir auch wol zu stetem hülf und trost kommen soll. Ayrer proc. 3, 2. Wie das verbum helfen (sp. 950) so entwickelt auch das subst. hilfe und hülfe eine zwiefache hauptbedeutung, die des beistandes, der unterstützung, und die des nutzens, der förderung; welche bedeutungen indes manigfach in einander verlaufen.
1)
unterstützung, beistand zur reltung, zum übergang aus einer schlechtern lage in eine bessere, befreiung aus üblen umständen: es war inen so leicht mich zu beschedigen, das sie keiner hülfe dazu dorften. Hiob 30, 13; das ich frölich sei uber deiner hülfe. ps. 9, 15; gott, deine hülfe schütze mich. 69, 30; auf das wir barmherzigkeit empfahen, und gnade finden, auf die zeit, wenn uns hülfe not sein wird. Hebr. 4, 16; hülf und gnad hat kein warum? Schottel 1127ᵃ; dieweil .. die noth uns hat machen das vaterland, und haus und hof verlassen, so untergeben wir uns deiner hülf. Schuppius 735;
die stunde dringt, dem mann musz hülfe werden!
Schiller Tell 1, 1;
das war hülf in der noth.
das.;
ist er zerschmettert? rennet, rettet, helft —
wenn hülfe möglich, rettet!
1, 3;
in formeln: ein kreisz dem andern verträwlichen beistandt, hülf und rettung leisten könte. abschied des reichstags zu Speier von 1570 § 22; ich weisz weder hülfe noch raht. Stieler 837;
so gab ich darzu hilf und rot.
fastn. sp. 622, 19;
da, als ich ganz verstrickt,
im jägergarn des todes mich nach dir
umsahe, da, mein heiland, hast du mir
geboten hülf und hand, du hast das netz zutrennet.
A. Gryphius 1698 2, 127.
Es heiszt hilfe gegen, wider einen oder etwas: er ist .. eine hülfe wider den fall. Sir. 34, 19; wie .. ein jungfrawe .. hülf wider ein unrecht und gewalt, so ihr beschehen, begert. Amadis 328;
ist keine hülfe gegen solchen drang?
Schiller Tell 2, 2;
auch hilfe für .. (s. theil 4¹, 640): der arzt hat mir hilfe für mein leiden gebracht; woneben auch hülfe für .. in anderm sinne (a. a. o. 634): er brachte hülfe für uns; statt dessen ein genitiv: und kundten kein hülfe ires lebens finden. weish. Sal. 16, 9. Man sucht, sendet, schickt, hat hilfe, hilfe wird, geschieht, kommt, entsteht: ich suchet hülfe bei den menschen, und fand keine. Sir. 51, 10; das sie zum könige zögen, hülfe zu suchen. 1 Macc. 6, 21; schicke mir hülfe. 11, 43; das sie ihm hülfe zusagten. 10, 24; hab ich doch nirgend keine hülfe. Hiob 6, 13; ah, das die hülfe aus Zion uber Israel keme. ps. 14, 7; morgen sol euch hülfe geschehen. 1 Sam. 11, 9; so wird eine hülfe und errettung aus einem andern ort den Jüden entstehen. Esth. 4, 14;
wir sind die flehenden,
die hülfe heischen von den mächtgen freunden.
Schiller Tell 2, 2;
dasz wir dein fürstlich herz
anflehen, deiner stadt dich zu erbarmen,
und hülf zu senden binnen dieser frist.
jungfrau 1, 3;
noch ist hilfe; ohne dieses verbum:
da wird es nacht vor meinen sinnen.
nichts — nichts — kein ausweg — keine hülfe — keine
im ganzen umkreis der natur!
Schiller Karlos 5, 3;
einem hilf thuͦn, die hend bieten, helfen, adjumento esse alicui Maaler 221ᵈ; gott ist mein könig von alters her, der alle hülfe thut, so auf erden geschicht. ps. 74, 12; wil dir hülfe thun. Melanchthon hauptart. christl. lehre in corp. doct. christ. (1560) 447; der herr hat mich gesand hülf zu thun den armen. Reiszner Jerus. 1, 50ᵃ;
man solt uns hülfe thun.
Logau 3, 170, 94.
Praepositionale verbindungen: zu hilfe kommen, einen zu hilfe nehmen, schicken, rufen: werden mir die Syrer uberlegen sein, so kom mir zu hülfe, werden aber die kinder Ammon dir uberlegen sein, so wil ich dir zu hülfe komen. 2 Sam. 10, 11; und Simon schickt dem Antiocho zu hülfe zwei tausent man. 1 Macc. 15, 26; zum zweiten kommet sie den seelen zu hilf. Fischart bienk. 112ᵇ; wan .. Pallas oder Apollo .. einem irer freund wolten zu hilf kommen. 185ᵇ; damit man den schäden zu hülf komme. Schuppius 720;
ob ich euch gern zu hilfe kem.
fastn. sp. 548, 31;
es heiszt, gott zu hülfe anrufen. Luther 3, 147ᵃ; wider ine zu hülf muszte berufen. Fischart bienk. 132ᵇ; die andern leute aus der schenkstube aber sprangen dem wirth zu hülfe. Riehl culturgesch. nov. 351. hieraus der ruf zu hilfe! oder auch nur hilfe!: Schnaps. da er gegen das fenster kommt. hülfe! hülfe! Görge. treibt ihn weg. willst du schweigen! Göthe 14, 293; hilfe rufen: wer hat hülfe gerufen? 297;
zu hilfe! zu hilfe! sonst bin ich verloren!
zauberflöte 1, 1,
um hilfe: zu wem wolt ir fliehen umb hülfe? Jes. 10, 3; wohin wöllen ihr umb hilf fliehen? Fischart bienk. 122ᵇ; darnach ward das volk wider zusammen gefoddert, und betten umb hülfe von dem gott Israel. Jud. 6, 20; das sie auch mit einander beteten, umb gnade und hülfe von gott. 1 Macc. 3, 44; schreib er an Ptolomeum .. um hülfe. 2 Macc. 8, 8; einsi hilf anruͦfen, einen umb hilf anschreien, fidem alicujus implorare Maaler 221ᵈ; wir rufen da nit unser werk an umb hülfe. Alberus widder Witzeln B 8ᵃ;
wer ist der mann, der hier um hülfe fleht?
Schiller Tell 1, 1;
drang, mit vorgespreiztem mantel,
er kühn durch flamm und rauch der stimme nach,
die uns um hülfe rief.
Lessing 2, 195.
auf hilfe: last uns in die feste stedte ziehen, und daselbs auf hülfe harren. Jer. 8, 14; es ist ein köstlich ding, gedültig sein, und auf die hülfe des herrn hoffen. klagel. 3, 26; dasz ich mich in meinen nöthen .. auf die hülfe meines getreuen gottes verlassen solte. Simpl. 3, 429 Kurz. — mit hilfe, durch hilfe: wie .. die acht tausent Jüden, allein mit der hülfe gottes, hundert und zwenzig tausent man erschlagen. 2 Macc. 8, 20; mit der hülf gottes. Fischart bienk. 244ᵇ; mit hilf des 2. nicenischen concilij. 172ᵃ; dasz sein weib hiezwischen trei kinder, durch hilf der lieben heiligen gekriegt hette. 141ᵇ; und wolte mit gottes hülf in kurzer zeit thun, was ich hiebevor in vielen jahren .. nit gethan hab. Schuppius 4;
ich wil mit gotis hilf auf erden
dem galgen nit zu teil werden.
fastn. sp. 551, 2.
ohne hilfe, ohne dasz zu helfen ist: ich bin unglücklich, ohne hülfe unglücklich! Rabener sat. 3, 292; in hilfe weise, für die rettung: das die, nach der busmeister ordnung, almusen in die kasten .. für die seelen, die im fegfewr sind, einlegen, in hülfe weise. Luther 3, 92ᵇ.
2)
hilfe heiszt auch der beistand und rettung gewährende: es ist nicht gut dasz der mensch allein seie, last uns ihme ein hülf machen, die ihme gleich seie. Simplicissimi albern. briefsteller (1725) s. 14; und namentlich wird in der bibelsprache gott so genannt: gott meines vaters ist mein hülfe gewesen. 2 Mos. 18, 4; du bist meine hülfe, .. gott mein heil. ps. 27, 9; eile mir beizustehen, herr mein hülfe. 38, 23; er ist mein hort, meine hülfe und mein schutz. 62, 7; Israel hoffe auf den herrn, der ist ir hülfe und schild. 115, 9.
3)
da im reiche namentlich hilfe von dem bewaffneten beistand der reichsglieder zur abwehr eines innern oder äuszern feindes galt: allein zu ratschlagen und zu beschlieszen, wie und welcher masz die hülf geschehen, und wie grosz zu rosz und fusz die sein soll. abschied des reichstags von Trier und Cöln 1512 § 5; so heiszt hilfe auch die zur hilfe versammelte kriegsmacht, das kriegsvolk (vgl. lat. auxilia): gegen den selbigen Venedigern mit einer treffentlichen tapferen und auszträglichen hülf zu erscheinen. abschied des reichstags zu Augsburg v. 1510, eingang; damit dann dieselbige hülf nicht vergeblich, auch nicht anders dann zu widerstand, ob der Türk diesen sommer ein gewaltigen zug fürnemmen wolt, gebraucht werde. abschied des reichstags zu Nürnberg 1524 § 32; so man dieser eilenden hülf mittler zeit gegen den Türken nicht nottürftig sein oder gebrauchen wird. § 33; dweil kein treffenlicher widerstand von den Türken mer vorhanden sei und des römischen reichs hilf dehains wegs mit fugen getrennt mög werden. Schertlin briefe s. 31 (v. j. 1532); insonders die Tütschen und oesterrichische hilf, so der delphin bi im hatt, warend fürnemlich handthaft. Tschudi 2, 424; hilf verordnen oder stellen in mitten der ordnung, collocare auxilia in mediam aciem. Maaler 221ᶜ;
ir seit der sach vil zu schwach
wölt ir den grafen vertreiben:
er hat grosz hilf, auch vil vester schlosz,
darauf mag er bleiben, ja bleiben.
Uhland volksl. 497.
4)
hilfe ferner, mit dem plur. hilfen von den geldern, die zur unterhaltung solcher völker dienen: ohne defalcation oder abzug voriger anticipirter hülfen. abschied des reichstags zu Regensburg v. 1613 § 4; ihre schuldige hülf zu angestellten terminen und zielen nit liefern oder bezahlen würden. desgl. v. 1567 § 23.
5)
hilfe nicht beistand in ungemach und gefahr, sondern mehr unterstützung und förderung für erreichung eines zweckes, obschon, wie wiederholt wird, beide bedeutungen sich nicht immer scharf sondern lassen: das mädchen gewährte eine gute hilfe in der wirtschaft; mit hilfe einer guten karte lernte ich die gegend leicht kennen; mit hilfe eines fernrohrs sahen wir die thürme der stadt empor ragen; unse vorderen, die her zu lande quâmen und die Duringe vertriben, die hatten in Allexanders here geweset; mit irer hulfe hatte her betwungen alle Asyam. Sachsensp. 3, 44, 2; (äpfel mit pfeffer) pringen guot hilf zuo dewen. Megenberg 374, 10; ich hab daheimen hilf und was mir manglet, auxilia mihi et suppetiae sunt domi. Maaler 221ᵈ; ich hab hilf von meinem vatter, auxilium est mihi in patre. das.; welch man einen tich auʒ sticht odir ein waʒʒir, daʒ cʒu einr gemeinen nucʒ geleit were, den sol man bruhin (brennen). wer rat odir hulfe dor cʒu tut, den sol man ewiclichin vortribin. Magd. blume 2, 5, 7; wie bald lernt das bäurische kind .. sein gesundes und schwarzes brodt ohne hülfe der ärzte vertragen! Gellert 7, 131; konnte Egmonts einnehmende bildung seine beredsamkeit unterstützen und seinem gesuch eine hülfe geben, deren die gerechteste sache bei königen nie entübrigt sein kann. Schiller 811; für ganz Deutschland ist es ohne widerspruch Gellert, dessen fabeln wirklich dem geschmack der ganzen nation eine neue hülfe gegeben haben. Abbt vom verdienste 367;
wer reicht auch mir nun seines armes hülfe,
dasz ich vom wagensitz gemächlich steige?
Schiller Iphig. 3, 2;
diese tugend .... wie wenig
reicht sie empor zu jenem ideale,
das aus der seele mütterlichem boden ...
freiwillig sproszt, und ohne gärtners hülfe
verschwenderische blüthen treibt.
Karlos 2, 15;
doch hier
auf dieser andern tafel les ich jede
vergehung pünktlich beigeschrieben. wie?
das ist nicht gut. braucht etwa das gedächtnis
der rache dieser hülfe noch?
3, 5.
etwas zur hilfe nehmen; ich muszte einen derben stock zur hilfe nehmen, um hierauf zu klimmen; sich zur hilfe geben, unterstützen, fördern:
kan auch funfzehn, (denket doch!) siebzig jemals in sich haben?
ja, wann andre zahlen mehr funfzehn sich zu hülfe gaben.
Logau 2, 180, 9 (von einem siebzig-jährigen manne und funfzehn-jährigen weibe);
ein kloster gestund einem jeglichen vom adel, einen dem andern zu hülfe, järlich 30 gülden. Luther tischr. 263ᵇ, d. h. einen in den andern gerechnet, im durchschnitt.
6)
hilfe in der rechtssprache, das was zur führung, zur gewinnung des processes oder zur freisprechung dient (vgl. rechtshilfe); für den beklagten die einrede, ausflucht. Haltaus 971; eʒ ist wol billich, daʒ ein man cʒu hulfe nymet, daʒ im cʒu rechte cʒu hulfe komen mag. Magdeb. blume 2, 3, 64; besonders aber die vollziehung eines urtheils in civilsachen gegen den beklagten, execution, auspfändung. Haltaus daselbst: die hilfe vollstrecken, einen auspfänden; die hülfe ergehen lassen, exsecutionem mandare. Frisch 1, 440ᶜ; eines urtheils und hulfe, so uber ihn gangen ist. Luther br. 3, 95.
7)
hilfe, von verschiedenen hilfsmitteln.
a)
ein holz, welches im nacken über die schultern liegt, um auf beiden seiten wasserfäszchen oder eimer daran zu hängen und zu tragen, an vielen orten Niedersachsens. Frisch 1, 440ᶜ. bei den bleiarbeitern heiszen hilfen die riemen der küpen, die genommen werden, wenn sie etwas zu tragen haben. Jacobsson 6, 123ᵃ.
b)
hilfen nennt der bereiter bewegungen mit den füszen, die ein reiter dem pferde geben musz, um ihm gleichsam dadurch anzuweisen, was das pferd thun soll. Jacobsson 2, 293ᵃ. ähnlich wird vom jäger dem leithunde durch gewisse zeichen die hilfe gethan. Adelung.
8)
hilfe, versorgung, ausstattung eines kindes. Schm. 2, 181.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1873), Bd. IV,II (1877), Sp. 1323, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hülfe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BClfe>, abgerufen am 05.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)