Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hüllhafen, m.

hüllhafen, m.
topf mit einem deckel? (vgl.hülle 6, sp. 1898): es ist dannoch ein schöner ermel Hippocratis, darinn man hauszhalten kan, wie die Gasconier inn iren Garageskenhosen, und Diogenes im vasz, und die Tartaren im karren, und der finkenritter in der lauten, und jener ungebachen jung schlüngel im bölzpletz im hüllhafen, und du im narrenkleid. Garg. 114ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1899, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hüllhafen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BCllhafen>, abgerufen am 16.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)