Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hüpfeln, verb.

hüpfeln, verb.
leicht oder viel hüpfen: saltare hopfeln Dief. 509ᵃ; das er anfieng vor rachgieriger boszheit zu veitsdänzelen, zu hupfelen, schupfelen, zabelen, strabelen, zitteren. Garg. 111ᵇ; da muszt sie der jung reutersknab anführen und üben mit sprengen, dummelen, umbwerfen, springen, denzelen, hupfelen. 132ᵃ; und rennt und springt und hüpfelt in allen linien um unsern körper. Tieck ges. nov. 6, 338; als daher der kreis sich gebildet hatte, schritt oder hüpfelte vielmehr diese dichterin des wohlthätigkeitsvereins zur heiligen quelle. Immermann Münchh. 2, 87.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1954, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hüpfeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BCpfeln>, abgerufen am 06.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)