Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hürzen, verb.

hürzen, verb.
anprallen, rennen, stoszen: bair. hurzen, hürzen, hörzen Schm. 1, 1172 Fromm., und entstellt hutzen, rennen, auch wie die böcke. 1195; kärntnisch horzen, stoszen, balgen Lexer 144; transitiv etwas weg hürzen, wegstoszen, abstoszen: und verbindet sie mit dem rechten naphtha, campher und sparkalch, was sich nicht wil bessern lassen, das hürzet er wegk. Mathes. Sar. 58ᵃ. auch mhd. ist ein hürzen bezeugt (mhd. wb. 1, 737ᵃ aus einem unechten Neidhartliede, vgl. Haupts Neidhart s. xiii, wo die participialformen gehürzet, gehortz und gehurzet), aber mit unsicherer bedeutung; enthürzen heiszt enteilen, entfliehen: abe ein man einen doitslach getaen hette, und enthürze in den hoff, man solle yne nit da ynne nemen. weisth. 2, 311 (Untermosel, von 1409). — hürzen wird wol aus hurtezen entstanden und iterativ zu hurten (sp. 1970) sein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 1972, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hürzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BCrzen>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)