Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

husteln, hüsteln, verb.

husteln, hüsteln, verb.
leicht oder öfter ein wenig husten: nach einer ängstlichen stunde bequemte sich endlich die alte in einem groben basse zu husten, und zugleich hustelte auch Klärchen, aber wahrlich so harmonisch, dasz der gröszte kenner es eher für eine passage von Gluck hätte halten müssen, als für einen katharr. Thümmel 3, 211;
so schielend und schleichend,
so hüstelnd und keuchend.
Fr. Müller 1, 339;
er hüstelt schon, er magert ab,
die sehnsucht schaufelt sein frühes grab.
H. Heine 18, 28.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 1976, Z. 40.

husteln, hüsteln, verb.

husteln, hüsteln, verb.
leicht oder öfter ein wenig husten: nach einer ängstlichen stunde bequemte sich endlich die alte in einem groben basse zu husten, und zugleich hustelte auch Klärchen, aber wahrlich so harmonisch, dasz der gröszte kenner es eher für eine passage von Gluck hätte halten müssen, als für einen katharr. Thümmel 3, 211;
so schielend und schleichend,
so hüstelnd und keuchend.
Fr. Müller 1, 339;
er hüstelt schon, er magert ab,
die sehnsucht schaufelt sein frühes grab.
H. Heine 18, 28.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 1976, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hüsteln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BCsteln>, abgerufen am 08.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)