Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hüterin, f.

hüterin, f.
custos. Maaler 231ᶜ: man hat mich zur hüterin der weinberge gesetzt. hohel. 1, 6; armut demütiget den menschen, und ist für viel unglück gut, ein erfinderin der kunst, ein hüterin der tugend. Schottel 1141ᵇ;
eine (schöne) ward, in spröder blässe
und in strenger häuslichkeit,
hüterinn der feueresse
und die Vesta jener zeit.
Hagedorn 3, 78.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 1990, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hüterin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BCterin>, abgerufen am 15.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)