Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

heute, adv.

heute, adv.
hodie.
1)
das adverb lautete ahd. hiutu und hiuto, aus hiu tagu (an diesem tage) zusammengeflossen, mhd. hiute; das alts. hôdigo heute zeigt die ehemalige zusammensetzung noch deutlicher, andern dialecten fehlt das wort. die bedeutung desselben scheint zunächst eine engere gewesen zu sein und nur die lichtzeit eines bürgerlichen tages umfaszt zu haben, während hinaht, heinacht (sp. 886), heint (sp. 887) die nachthälfte bezeichnete; denn wie noch im 16. jahrh. heute und heint so nebeneinander gestellt wurden: heute diesen tag oder heinte diese nacht. Friedrich saufteufel B 4ᵃ; so kennen auch jetzt oberdeutsche mundarten heute nur in der bedeutung heute vormittag, da nach altem sprachgebrauche der abend nach der mittagsmahlzeit beginnt: so bairisch. Schm. 2, 256, vgl. 217; kärntn. hoit heute morgens, heute früh Lexer 140; im lusernischen heut heute vormittag. Zingerle 35ᵃ; in Tirol hoite heute früh Fromm. 6, 148. Die ausdehnung der bedeutung von heute auf den ganzen bürgerlichen tag ist schon in der ahd. periode erfolgt und vergleicht sich der ähnlichen bedeutungsausdehnung von heint, über die sp. 888 berichtet ward. Rompler schreibt heit für heute:
du bist mir auch im arm erst heit dahin gestorben.
80;
und dasz heit oder morgen
ihr angewandte müh durch ihn belohnet werd.
100.
Dasz in heute eine zusammensetzung mit tag verborgen ist, wird nicht erkannt, und so kann die verbindung heute diesen tag entstehen:
niuwan hiute disen tac.
Iwein 7545;
heute dieses tags bistu ein volk worden des herrn deines gottes. 5 Mos. 27, 9; ich setze dich heute dieses tags uber völker und königreiche. Jer. 1, 9; ihr würdet mich doch heute diesen tag schwerlich bereden. engl. kom. 2, G 5ᵇ; es ist heute diesen tag der englische cavalier bei mir gewesen. Schuppius 809, vergl. auch unten 3 heut des tages u. ähnl.; zu der alten instrumentalform taucht eine mit dativischem aussehen auf, heuten, die aber vielleicht nur nach analogie von morgen ihren schlieszenden nasal empfangen hat: mhd.
het rœmesch rîche der bilde noch genuoc,
des wart der werlde nie sô nôt, sô hiuten.
minnes. 2, 362ᵃ Hagen;
nhd. hab ichs heuten übersehen.
Uhland volksl. 462;
auch adjectivische fügung kommt vor in der formel heutes tages: die wir hie sind heuts tags. 5 Mos. 5, 3; heuts tages haben wir gesehen, das gott mit menschen redet; 24; ja wens noch heutes tages möcht geschehen. Luther 3, 104ᵇ, weitere belege unten no. 3. Nach der oben erwähnten begriffsausdehnung von heute bezeichnet man die einzelnen theile des tages im falle genauerer hervorhebung durch adverbiale zusätze: heute früh; heute morgen; heute vormittag; heute abend; heute nacht; als ir nun heüt morgen also mit einer groszen und starken stimm auf der kanzlen anfiengen zuͦ schreien. Wickram rollw. 114, 20 Kurz; heute nacht träumte ich mich wieder in meinen geschäften. Göthe 28, 80; heute nacht hat es sehr geregnet. 29, 300;
heut mitternacht horch auf den wachtelgesang.
Bürger 61ᵃ;
graf Eberstein,
hüte dich fein!
heut nacht wird dein schlöszlein gefährdet sein.
Uhland ged. 327.
2)
heute, in der bedeutung diesen tag, wird bezogen:
a)
auf den ganzen gegenwärtigen tag, ohne nähere einzelbestimmung: da redet der öberste schenke zu Pharao, und sprach, ich gedenke heute an meine sünde. 1 Mos. 41, 9; es ist heute der sabbath des herrn. 2 Mos. 16, 25; halt, was ich dir heute gebiete. 34, 11; ich bin heute hundert und zwenzig jar alt. 5 Mos. 31, 2; unser teglich brot gib uns heute. Matth. 6, 11; heute haben wir den 13ten. Wieland 19, 274; heute, am bestimmten tage der abfahrt, ist es so schön als möglich. Göthe 28, 80;
mein mädchen mit dem schwarzen haare
vollendet heute sechszehn jahre.
Hagedorn 3, 73;
umsonst! Zeus liesz sich nicht bewegen;
der himmel stürmt mit wind und regen;
denn stürmisch sollt es heute sein.
Gellert 1, 74.
oft mit praepositionen stehend: auf heute ist eine sitzung anberaumt; bis heute läuft die frist; von heute an; von heute ab; es ist auf heüt der fünft tag, medius quintus Maaler 221ᵃ;
von heut über vierzehen tag
so kumpt herwider mit euren sprüchen.
fastn. sp. 772, 20.
bei zeitbestimmungen die auf die zukunft weisen: heute übers jahr, heute über acht tage, oberdeutsch heute in acht tagen. heute im gegensatze zu sonst:
o alpe, grüne alpe, wie ziehts nach dir mich hin! ...
oft sah ich sonst hinüber, empfand nicht leid noch lust,
doch heute dringt ein sehnen mir in die tiefste brust.
Uhland ged. 325;
zu gestern oder morgen: warum ist der son Jsai nicht zu tisch komen, weder gestern noch heute? 1 Sam. 20, 27; gedenke an in wie er gestorben, so mustu auch sterben, gestern wars an mir, heute ists an dir. Sir. 38, 23; heilige sie heute und morgen. 2 Mos. 19, 10; heut oder morgen möchten ewer kinder zu unsern kindern sprechen, was gehet euch der herr der gott Israel an? Jos. 22, 24; so gehets doch endlich also, heute könig, morgen tod. Sir. 10, 12; heute leihet er, morgen wil ers wider haben. 20, 15; das gras ... das doch heute stehet, und morgen in den ofen geworfen wird. Matth. 6, 30; heut an mir, morgen an dir. Schottel 1126ᵇ; heut und morgen auch ein tag. 1130ᵃ; der heute was sparet, hat morgen was. das.; heute mein, morgen dein. heute roth, morgen todt. heute was, morgen aas. heute blume, morgen heu. heute reich, morgen ein leich. heute trab, morgen im grab. heute im putz, morgen im schmutz. heut oben, morgen unten. heute grosz, morgen klein. heute herr, morgen knecht. heute freude, morgen leid. Simrock sprichw. 249; heute für geld, morgen umsonst. 250; in den wissenschaften ist die absoluteste freiheit nöthig, denn da wirkt man nicht für heute und morgen, sondern für eine undenklich vorschreitende zeitenreihe. Göthe 23, 209; der ehemalige reiche inhaber dieser wohnung sasz mit seiner frau, von kindern umgeben, abgebildet: alle gegenwärtig, frisch und lebendig wie von gestern, ja von heute, und doch waren sie schon alle vorübergegangen. 26, 288;
vil werlos haim seind kommen,
ainer heut der ander morn.
Uhland volksl. 480;
si kratzten lieber heut dann morn.
485;
heut weiser apt, morgen diltap:
der heut ein hirt, ist morn ein apt.
Eyering sprichw. 1, 165;
gestern noch auf stolzen rossen,
heute durch die brust geschossen,
morgen in das kühle grab.
Hauff werke 1, 35.
ferner im gegensatze zur weitern zukunft, in den formeln heute und künftig, heute und allezeit, heute und immer (mhd. hiute und iemer):
und solt es nach dem willen mein
nicht hie ergen als ee,
dasz tät mir heut und immer wee.
fastn. sp. 398, 21;
wafen mir heut und immer mer.
414, 14;
dasz ich nun in schanden ste,
dasz thuot mir heut und immer we.
414, 19.
heute und nie mehr: lasz uns abschied nehmen, Moriz. wir sehen uns heut und nie mehr. Schiller räuber 1, 2.
b)
heute, auf den vergangenen theil des gegenwärtigen tages bezogen: sprach er, wie seid ir heute so bald komen? 2 Mos. 2, 18; sihe, der man ist mir erschienen, der heut zu mir kam. richt. 13, 10; habe du nichts zu schaffen mit diesem gerechten, ich habe heute viel erlitten im trawm, von seinet wegen. Matth. 27, 19; heute ist diesem hause heil widerfaren. Luc. 19, 9; heute sahen wir ein bild von Correggio. Göthe 28, 70; heute waren die exequien des cardinal Visconti. 29, 296;
du hast, o herr, am kleinen
mein wissen heut erprobt.
Uhland ged. 313.
c)
auf den noch kommenden theil des gegenwärtigen tages deutend: hore Israel, du wirst heute uber den Jordan gehen. 5 Mos. 9, 1; ir gehet heut in den streit wider ewr feinde. 20, 3; ich wil in heute in deine hand geben. 1 kön. 20, 13; heute, in dieser nacht, ehe denn der hane zweimal krehet, wirstu mich dreimal verleugnen. Marc. 14, 30; heute wirstu mit mir im paradis sein. Luc. 23, 43; schaue! ich habe dich zu meinem secretario des morgenden tags wollen machen, aber nun hast du verdienet, dasz ich dich noch heut aufhengen liesze. Simpl. 1, 198 Kurz;
man eilt, dich schrecklich hinzurichten.
vergesz ich nicht noch heute meiner pflichten,
so wirst du morgen nicht mehr sein.
Gellert 1, 252.
3)
heute, in freierem sinne, nur das jetzt, die jetztzeit hervorhebend; in der formel nicht von heute sein = alt, erfahren sein, noch ziemlich eng an die bedeutung 2, a angeschlossen: es ist keine bemerkung von heute. Gotter 3, 8; wäret ihr nicht von heute, dann wüsztet ihr wohl, dasz auf weit und breit kein mensch diesem volke etwas zu essen geben mag. Riehl culturgesch. nov. 350; in andern fällen wenigstens von ihr ausgegangen: wer heute groszen herrn, cavallierern und statisten die warheit geigt, dem schlägt man gemeiniglich den fidelbogen auf den kopf. Schuppius 400;
auch wie sein (Dominici) fauler cörpel heut
thu wunderzeichen nah und weit.
Fischart dichtungen 1, 247, 4553 Kurz;
wann esel sich solten noch heute beklagen,
wie man sie wil wieder gebührnisse plagen.
Logau 1, 232, 70 (des Bileams esel);
einen zum poeten krönen,
hält man heute für verhöhnen,
gebet ihnen für das kränzen
was im beutel pflegt zu glänzen.
2, 107, 43;
Samson schlief bei Delila, und verschlief sein haar und stärke:
solcher schlaf bringt auch noch heute solche beut und solch gemerke.
3, 66, 52.
In den verbindungen heut bei tage, heut zu tage: wie das dorf Ottenheim ... (sie) inngehabt, besessen, genutzt und genossen habent, auch hut by tage besitzen, nutzen und nieszen sollent. weisth. 1, 408 (Schwarzwald von 1452); noch hütbitag. Zwingli v. d. touf q 4ᵇ; sollen in (den bischof) drei ordiniren, wie heut bei tag geschicht. Eck bei Luther 1, 158ᵃ; als noch hütbytag beschicht von den regenten. Keisersberg Marie himelfart 16ᵃ; niederrhein. huden dis daiches Harff 68, 11; ob wir aber heut zu tage .. disz alles heller haben. Mathes. Sar. 44ᵃ; es werden noch heüt bei tags vil juden an vilen orten getödt. Frank weltb. 159ᵃ; heut zu tage. Lenz 1, 220;
zu Babel worden schöne töchter auf freiem markte feil gestellt;
die ungestalten aber namen zur mitgift so gelöstes geld.
wann dieses heute noch bei tage solt ebenmäszig auch geschehn,
so wer es gut für solche freier, die nur auf schnöde münze sehn.
Logau 3, 117, 92;
heut des tages, heutes tages (schon mhd. hiutes tages, mhd. wb. 3, 4ᵇ, vergl. oben 1, sp. 1295): (wie er) macht gehabt had und noch hedis dages hat. weisth. 4, 593 (rheinfränkisch, von 1409); ein solcher Saulus (der es mit rechtem ernst meinete), war ich dazumal, wie denn noch heutes tages viel sind. Luther 1, 3ᵃ; haben sie dieselbigen ertichtet, oder aus irem kopf erhalten, so sind sie noch wol heutes tages unerhalten. 3, 523ᵃ; es ist auch heut des tages des zusetzens im canon noch kein aufhören. 270ᵃ; es künde noch heutes tages geschehen, das man solche gebot dem groben volk gebe. 4, 502ᵇ; heutes tages wird viel betrug mit kaufen und verkaufen gebrauchet von allen handwerksleuten. 528ᵇ; wir sehens heutes tages auch wol an den sacramentirern. 6, 343ᵇ; wie denn bei den Arabern .. solche schwarzkunst allezeit gewest, und noch heutes tages ist. 8, 35ᵃ. — Die formel heut oder morgen (in dem sinne jetzt oder später, irgend einmal) pers. baumg. 2, 18.
4)
heute in substantivem gebrauche: gestern ist vorbei, morgen aber ist ungewisz; das heute, worinnen wir leben, müssen wir alleine nehmen, und solches woll anlegen. pers. baumgart. 9, 6; ein heut ist besser denn zehn morgen. Simrock sprichw. 250;
des morgens sorge friszt des heutes freude nie.
Haller schweiz. ged. (1768) s. 24;
und des lebens ausgespanntes segel
schrumpfte in ein einzges heut.
J. H. Merk, morgenbl. 1843, no. 132;
und in dem heute wandelt schon das morgen.
Schiller Wallenst. tod 5, 3;
das morgen wird dem schönen heute gleichen.
braut von Messina (495ᵃ);
personificiert: heut ist ein kaufmann, morgen ein bettelmann. Simrock sprichw. 250.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1873), Bd. IV,II (1877), Sp. 1294, Z. 74.

hütes, m.

hütes, m.
im nördlichen Franken eine art klösze. Wucke sagen der Werra 1, 118. Schm. 1, 1191 Fromm.; nach letzterem auch die hode. der name soll aus der formel herr gott behütes, die auch als name für diese speise galt, gekürzt sein. Haupts zeitschr. 2, 191.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 1990, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
höllenstrafe
Zitationshilfe
„hütes“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/h%C3%BCtes>, abgerufen am 16.06.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)