Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

hadericht, adj.

hadericht, adj.
nach den zwei hauptbedeutungen von hader.
1)
zänkisch, streitsüchtig: haderichter mensch, homo inquietus, turbulentus, seditiosus Stieler 777; hadericht rancorosus Diefenbach 484ᵃ.
2)
lumpig, abgerissen, kärnt. hûdrat lumpig, zottig, verwirrt Lexer 145; haderot und zerrissen, lacinosus, laceratus, pannosus voc. inc. theut. h 8ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1868), Bd. IV,II (1877), Sp. 114, Z. 36.

haderig, adj.

haderig, adj.
was hadericht:
1)
haderig rixosus Dasyp.; häderig, kybig, der in allen dingen das widerspil halt, allwägen im widerspil ligt. Maaler 204ᵈ; häderig und zänkisch sein, delitigare, häderige disputatz litigiosa disputatio, häderige gericht, fora litigiosa das.; glychsam den hädrigen wyben. Zwingli 1, 175. in der oben unter haderhaftig angeführten stelle 1 Tim. 3, 3 lesen alte einzeldrücke des neuen testaments nicht hadderig. Bindseils bibel 7, 161.
2)
haderig, zerlumpt, in lumpen: er geht haderig und abgerissen umher.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1868), Bd. IV,II (1877), Sp. 114, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
halbe
Zitationshilfe
„haderig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/haderig>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)