Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hellauf

hellauf,
das adverb auf mit vorgetretenem verstärkenden hell (no. 6 sp. 964). es wird betont hellaúf. in adverbialer stellung: er jauchzte, jubelte, schrie, lachte hellauf; hellauf leben, lustig, flott, mit klang und sang. Schm. 2, 172; vergnügt und hellauf. J. Gotthelf erzählg. 3, 283; auch getrennt geschrieben: Anne Marei war ganz hell auf, ja es that manchmal, als wolle es singen. schuldenb. 82. als zuruf: aber nun hell auf, freund Hassan! in ein weinhaus zuerst! Schiller Fiesko 2, 15; hellauf Tyrol! grüsz dich gott mein liebes herrliches Tyrol! Auerbach A. Hofer 26. substantivisch: da luden sie mich zum traulichen gastmahle und weideten sich an meinem hellauf, wie ich mich an ihrer urdeutschen biderherzlichkeit. Schubarts leben und gesinnungen 2, 5.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1872), Bd. IV,II (1877), Sp. 967, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
heilfrau henkersding
Zitationshilfe
„hellauf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hellauf>, abgerufen am 25.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)