Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

hinterwärts

hinterwärts
adverbialer genitiv zu hinterwärt oben.
1)
in der richtung nach hinten, zurück: wolt zu volführung dieser reden sich näher zu ihm thun, aber der ritter saget zu ihm: bleibet hinderwerts. Amadis 88; hinterwärts laufen. polit. stockf. 234; indem ich diese stufen hinaufstieg, ward ich hinterwärts in einen hafen, welcher bis an den fusz dieses hohen felsens gieng, eine menge von schiffen gewahr. J. E. Schlegel 5, 357; dorf und schlosz hinterwärts waren nicht mehr zu sehen. Göthe 17, 30;
den riesen, der es hort, schlug es hart an das herz,
also das er für furcht, lief wieder hinterwertz.
D. v. d. Werder Ariost 15, 33, 8;
gieb ihnen ein gehorsam herz,
dasz sie nicht weichen hinterwerts (bitte von eheleuten für ihre kinder).
Rist himml. lied. 3, 162;
ein löwe, der ein held in seiner jugend war,
lag einsam nun, im höchsten stufenjahr,
in seiner höhle hinterwärts.
Gleim 3, 317;
auch in die allgemeinere bedeutung fort, weg, verlaufend: weib, machet euch hinderwerts, dieweil ir ein sach thut, so weder euch noch euwers gleichen zusteht. Amadis 59;
und nimbt dem krieges volk das herz,
und stürzt die reuter hinterwertz.
H. Sachs 3, 1, 150ᵈ.
2)
in der richtung von hinten; rücklings: wenne seiner (des kamels) prünften zeit ist, daʒ eʒ unkäuschen wil, sô suocht eʒ im haimleich stet, daʒ eʒ die läut iht sehent, wan eʒ unkäuschet hinderwarts. Megenberg 124, 22; fur dir kan er süsze reden, und lobet seer was du redest, aber hinderwerts redet er anders, und verkeret dir deine wort. Sir. 27, 26; es lobet sie auch mancher unter augen, der sie hinderwerts verspottet, und die zunge uber sie auszstöszt. b. d. liebe 289ᵈ; (die galgenschwengel) welche ihn hinderwertz in die schultern verwundet. Amadis 76; er kondt so bald das gesicht nicht gegen dem einen wenden, dasz nicht gleich die andern hinderwerts in ... schlugen. 241; Werner, der ihnen hinterwärts näher kömmt, und auf einmal der Franciska auf die schulter klopft. Lessing 1, 549; Emilie dagegen, die ihre schwester zu begütigen suchte, gab mir hinterwärts ein zeichen, dasz ich mich entfernen sollte. Göthe 25, 285; die meisten jedoch sagten Vreneli ihre gedanken nicht an den kopf heraus, aber sie verlästerten es desto jämmerlicher hinterwärts. J. Gotthelf Uli d. pächter (1870) s. 16;
(ich will lehren) das kind den vater wol erzürnen,
hinterwerz schelten und mengen.
fastn. sp. 443, 21;
Minerva schlich ihr nach und faszt es (ein bild) hinterwärts.
Günther 379.
von hinterwärts: gleichwol aber waren wir unsrer brigade so nahe, dasz wir jeden von hinterwerts an den kleidern erkennen konten. Simpl. 1, 216 Kurz; ein groszer haufen wölfe, welche uns anfänglich von hinderwärts halb monweis umbschlossen hielten. 4, 28.
3)
hinterwärts, im gegentheil, verneinung und zurückweisung andeutend (vgl. hinter sp. 1495):
jungfraw, ewr falsches herz
wird euch zur zeit bringen schmerz,
ich dacht ohn allen scherz.
ihr werd (wäret) stets mein trewes herz, ..
ja hinderwertz, du untrews herz.
Thomas Elsbeth neue auszerles. weltl. lieder (1599) no. 31;
alles hinterwärts verstehen (verkehrt, falsch). Adelung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1873), Bd. IV,II (1877), Sp. 1523, Z. 42.
Zitationshilfe
„hinterwärts“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hinterw%C3%A4rts>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)