Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hofkleid, n.

hofkleid, n.
stattliches kleid, wie es an einem fürstlichen hofe getragen wird, mhd. hovekleit: pfalzgraf Ottheinrich bei Rhein gewährt seinem apotheker jährlich zway hofclaid wie anderm unserm hofgesind. urk. v. 1554 im anzeiger f. kunde deutscher vorzeit, jahrg. 1874, sp. 152; Ludwig XVI von Frankreich ward zu einer zeit, wo fast alle fürsten den soldatenrock trugen, nur in hofkleidern sichtbar. Beckers weltgesch. 12, 73;
das er auch hoffkleider het gemacht.
H. Sachs 3, 3, 70ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1687, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hofkleid“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hofkleid>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)