Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hoflecker, m.

hoflecker, m.
schmarotzer am hofe, mhd. hovelecker (Lexer wb. 1, 1362): als denn groszen herren geschicht von den hofleckern, die sie loben, auf mein eid herr ir haben im recht gethon, so went (glaubt) er denn es sei also. Keisersberg sünden d. munds 31ᵇ. auch höfischer feinschmecker: das fleisch desz fisches wirt allein von den reichen und hoffleckern begert. Forer fischb. 42ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1688, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hoflecker“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hoflecker>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)