Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hofmark, f.

hofmark, f.
curtimarchia, apud Bavaros vi vocis est parva regio, ad curtem alicuius domini pertinens, villis aliquot et familiis constans. Haltaus 937, vgl. Schm. 1, 1060; auch die jurisdiction eines solchen bezirks: darauf hat der richter in (Leonhart Keiser in Baiern) gefenglich angenomen. da ist er behalten worden nach irer hoffmark gebrauch an den dritten tag, darnach uberantwortet für die hoffmark in das landgericht Scherding. Luther 3, 410ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1693, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hofmark“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hofmark>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)