Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hofrecht, n.

hofrecht, n.
neben hoferecht (sp. 1664), in verschiedenen bedeutungen.
1)
recht unter dem die hofhörigen und dienstmannen stehen, auch die hiermit verbundenen abgaben. Haltaus 938. 939; in dem kirchspiele, worin ich wohne, sind zwanzig höfe, so unter hofrecht stehen, zu kaufen, und der hofesherr hat seine einwilligung dazu ertheilet. der richter hat sie schon dreimal ausgeboten, und es findet sich kein käufer, der sich ins hofrecht begeben will. Möser patr. phant. 3, 282; besetzung zu landrechte, besetzung zu hofrechte, besetzung zu ritterrechte. 294.
2)
auch der gerichtshof, der über solches recht entscheidet. Lexer mhd. wb. 1, 1365.
3)
recht und brauch wie er an fürstlichen höfen besteht, mhd. hovereht (mhd. wb. 2, 1, 624ᵇ). dasz dieser brauch im 16. jahrh. zum theil kein feiner war, dafür zeugen manche stellen: der ander entblöszt sich gar, und macht mit seiner schand den gesten .. ein gelechter, diser macht ein hoffrecht, das die hund auffressen. S. Frank trunkenheit (1531) Dᵃ; (ärzte in Indien) machen im abzug (vom kranken) wider ein hofrecht mit ihrem gepölder und scheutzlichen gebärden. weltb. 206ᵇ; während andere wieder die höflichkeit dort betonen; so in der fügung für sein hofrecht sagen (vgl. oben sp. 1664 unter hoferecht): und sage das für mein hofrecht frei. Luther 1, 304ᵇ; ich zwar für mein hofrecht, danke inen von ganzem herzen. 3, 89ᵇ; jemandem etwas auf hofrecht erlauben, ihm eine ungewöhnliche und sonst unerlaubte sache auf einige zeit verstatten. Adelung; etwas geschieht auf hofrecht, ohne dasz etwas schlimmes dabei gedacht werden darf: zu dem das sie (die tochter) graf Wolf ein gute zeit bei ime gehapt .. so hats doch nichts golten, und ist alles uf hofrecht beschehen. Zimmer. chron. 3, 236, 19; was dann graf Wolf .. fur ain lerman in dieser freundtschaft angericht und wie es gangen, das lasz ich iezmals bleiben. ist alles uf hofrecht und nur uf die monstranz zugangen. man hats fur guet gehapt, und ist, ob gott will, nit mehr war. 508, 5; nach hofrecht, more aulico, mit einem also umgehen, und sich doch vorbehalten, was man sonst mit ihm auszumachen hat. Frisch 1, 461ᵃ; sed plerumque bibunt litigantes, saufen auf hofrecht mit einander, salva injuriarum actione. Gumpelzhaimer de exercitiis academicorum 434; auf hofrecht (trinken). Garg. 99ᵇ. vgl. hierzu unter hofart sp. 1659.
4)
hofrecht, musik, ständchen, vergl. hofieren sp. 1682 und Schm. 1, 1060 Fromm.;
do muͦsz man im dann hoffrecht machen.
Brant narrensch. 62, 23;
wenn bei der nacht ich schlafen thu,
da kommen die bauernbursch herzu,
und spielen mir ein hofrecht fein
vor meinem kammerfensterlein.
volkslied bei Weisz aus d. volksleben s. 23.
bildlich, in bezug auf prügel:
denn het der fuhrmann solchs bedacht,
dem fuchs ein besser hofrecht gmacht
mit dem flegel auf seinen rücken.
B. Waldis Esop 4, 73, 96.
abgeblaszter bedeutet hofrecht auch nur lust, vergnügen: anus cum ludit, morti delitias facit. wann ein alt weib danzt, so macht sie dem tod ein hoffrecht. S. Frank sprichw. 1, 65ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1696, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hofrecht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hofrecht>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)